Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Leadbelly (* 29. Januar 1888 als Hudson "Huddie" William Ledbetter in Mooringsport, Louisiana; † 6. Dezember 1949 in New York) war ein US-amerikanischer Bluessänger. Leadbelly spielte verschiedene Instrumente wie Akkordeon, Mandoline, Klavier, und Mundharmonika; sein Lieblingsinstrument war eine zwölfsaitige Gitarre.

Seinen kräftigen Vortragsstil lernte Leadbelly, während er sich einige Jahre in den rauen Rotlichtbezirken von Shreveport und Dallas mit seinem Gesang sein Brot verdiente. 1916 wurde er das erste Mal wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt und 1918 in Texas wegen Mordes zu 30 Jahren Zwangsarbeit. Gouverneur Pat Neff soll Leadbelly begnadigt haben, nachdem ihm dieser bei einem Gefängnisbesuch seine Bitte vorgesungen habe; tatsächlich wurde Leadbelly 1925 wegen guter Führung vorzeitig aus der Haft entlassen.

Fünf Jahre später wurde er erneut wegen Raub und Mordversuchs in Louisiana inhaftiert. 1933 zog der Folklore-Forscher John Lomax mit seinem Sohn Alan Lomax durch die Haftanstalten Louisianas, um die Musik der Afro-Amerikaner für die Library of Congress aufzunehmen. Ein Jahr, nachdem die beiden erste Aufnahmen mit Leadbelly gemacht hatten, wurde dieser auf den Wunsch von John Lomax hin begnadigt.

1935 kam Leadbelly nach New York und machte sich innerhalb der weißen, links-intellektuellen Künstlerszene rasch einen Namen. Hier kam er in Kontakt mit weißen Folkmusikern wie Woody Guthrie und Pete Seeger. Trotz seines großen Einflusses auf die weiße Folkmusik der 40er und 50er Jahre blieb ihm finanzieller Erfolg versagt. Ende der 40er Jahre versuchte er sein Glück in Frankreich und verbrachte einige Zeit in Paris. Auf seiner ersten Europatournee im Jahr 1949 erkrankte er an amyotropher Lateralsklerose und starb wenige Monate später in New York.

Songs von Leadbelly wurden immer wieder von verschiedensten Künstlern aufgegriffen und interpretiert. Einige seiner Kompositionen wurden zu erfolgreichen Top-10-Hits wie "Goodnight Irene "in der Interpretation der The Weavers (1950), "Rock Island Line" von Lonnie Donegan (1956) oder "Black Betty" von Ram Jam (1977). "Where Did You Sleep Last Night", das auf dem Volkslied "In the Pines" beruht, wurde von Nirvana bei ihrem Konzert MTV Unplugged In New York gecovert.

1980 wurde Leadbelly in die Nashville Songwriters Hall of Fame aufgenommen, 1986 folgte die Aufnahme in die Blues Hall of Fame und 1988 in die Rock and Roll Hall of Fame.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls