Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    3. April 1928

  • Geboren in

    Shelby, Cleveland County, North Carolina, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    17. November 2003 (mit 75 Jahren)

Don Gibson, eigentlich Donald Eugene Gibson (* 3. April 1928 in Shelby; North Carolina, † 17. November 2003), ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Songschreiber.

Don Gibson wurde in Shelby, North Carolina geboren. Er stammte aus armen Verhältnissen und hatte nur 2 Jahre Schulbildung.

Seine erste Band, mit der er 1948 begann, hieß Sons of the Soil und orientierte sich am Stil der Sons of the Pioneers. Nach kurzen Verträgen mit Mercury Records und MGM wurde er von Chet Atkins bei RCA unter Vertrag genommen. Kurz zuvor hatte er am selben Tag die beiden Stücke geschrieben, die später seine größten Erfolge werden sollten: Oh Lonesome Me und I Can't Stop Loving You. Oh Lonesome Me hieß ursprünglich Ole Lonesome Me und erhielt seinen endgültigen Titel nur durch den Schreibfehler einer Sekretärin. I Can't Stop Loving You wurde 1962 in der Version von Ray Charles zum Millionenseller. Insgesamt wurde dieser Titel mehr als 700 Mal von anderen Künstlern aufgenommen.

Weitere große Hits waren 1955 Sweet Dreams für Patsy Cline, 1959 Don't Tell Me Your Troubles und 1961 Sea of Heartbreak. Auch im Duett mit Dottie West war Gibson erfolgreich.

Ende der 60er Jahre hatte Gibson mit Alkoholproblemen zu kämpfen, die seine Karriere vorübergehend stoppten. Doch in den 70ern gelang ihm ein Comeback. Sein letzter Nummer-Eins-Hit war 1972 Woman, Sensuous Woman, ausnahmsweise kein Country- sondern ein Poptitel.

In seiner Karriere schrieb Don Gibson rund 170 Stücke. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem wurde er 1958 in die Grand Ole Opry aufgenommen, 1973 in die Songwriters Hall of Fame und 2001 in die Country Music Hall of Fame.

Don Gibson starb 2003 im Krankenhaus und wurde in seiner Geburtsstadt beigesetzt.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls