Playing via Spotify Playing via YouTube
Skip to YouTube video

Loading player…

Scrobble from Spotify?

Connect your Spotify account to your Last.fm account and scrobble everything you listen to, from any Spotify app on any device or platform.

Connect to Spotify

Dismiss

A new version of Last.fm is available, to keep everything running smoothly, please reload the site.

Lyrics

Ein Uhr, halb zwei: bald ist alles vorbei
Und er streunt noch rum - immer rein in die Nacht
Um sieben da ist er erst aufgewacht
Und da war es schon dunkel, wie's im Winter so ist
Nur mit Schnee ist es nichts dieses Jahr
Und es gießt
Wie aus Eimern auf's glänzende Pflaster hinab

Diese Stadt, diese Stadt, diese Stadt, diese Stadt
Ist ein einziges Massengrab!

Lyrics continue below...

Don't want to see ads? Subscribe now

Bald ist es zwei und die Clubs machen dicht
Und der Regen peitscht ihm ständig in's Gesicht
Und der eisige Wind erzählt Geschichten,die sind
Alles andere als schön, na, Du wirst ja noch sehen
Wohin Dich das bringt, was der Wind Dir vorsingt
In der Stadt nachts um zwei

Da ist noch'n Ding, das hat auf bis um vier
Also nichts wie hinein, und'n Korn und'n Bier
Und da spielt noch ne Band, doch die ist beschissen
Und die Kellnerin ist auch ganz schön gerissen
Auf das Pfund gibt die ihm keinen Pfennig mehr raus
Er weiß: macht er Protest, fliegt er ganz schnell raus
Also läßter es sein und zieht sich auf den Schreck noch'n Bier rein!
Ex - Hopp und weg! Und sie singen alle:

Snäk-Snäk Doing Doing
BuBuBBumm BuBuBumm BuBum Tschicki
Dong Dong Dong Dong
Wwt-wwt-wwt Snäk-Snäk-Snäk-Snäk

'Ne dicke Blondine, viel zu stark geschminkt
Die hockt da am Tresen und er sieht, wie sie winkt
Die will was von ihm. Er denkt: Oh ei, dieses Tier!
Nicht mit mir! Nicht mit Mir! Doch sie will es hier

Auf dem dem Gang zum Klo gibt's 'ne Schlägerei
Eine Scheibe zerbricht und dann gellt ein Schrei
Durch die Nacht und jemand ruft ganz laut
Nach der Polizei

Die Band macht Schluß, die Verstärker sind aus
Und die Blonde sagt: "Kleiner, gehn wir nach Haus?"
"Mir egal, wenn's nix kostet. Wo gehn wir denn hin?"
Und auf einmal knallt es von links unters Kinn
Ihm wird übel - der Magen - was raus muß, muß raus
Doch bevor es soweit ist fliegt er hinaus
Und draußen, da gießt es und der Wind ist so kalt
Dabei hat er sein Bier noch gar nicht bezahlt
Lehnt sich reichlich fertig gegen ne Wand
Wischt sich durch's Gesicht mit zerschnittener Hand
Da kriegt er 'nen Schreck: "verdammt, das ist Blut..."
Und schaut rauf zum Himmel - und fühlt sich nicht gut

Die Straße liegt dunkel vor ihm und so leer
"Verdammt, wo krieg ich jetzt noch'n Taxi her?"
Alles dreht sich, alles zu spät
Und der Wind weiß auch nicht mehr, wie's weitergeht
Sie machen:

Snäk-Snäk Doing Doing.

Großstadt und Neon! Was für'n Quatsch!
Im Sommer nur Regen - im Winter nur Matsch
Und schau mal in diese versoffnen Visagen
Da kommt's Dir doch kalt hoch, da dreht sich der Magen
Und wo sind die Weiber, die Vielbesungenen?
Hä?, Hä?

Die mit den endlosen Beinen und
Dem vieles versprechend geöffneten Mund?
Hä? Hä? Hä?
Ha!

Die kannst Du lang suchen, die findest Du nicht
Die Stadt zeigt um die Zeit ihr wahres Gesicht
Die Stadt zeigt um die Zeit ihr wahres Gesicht
Die Stadt zeigt um die Zeit ihr wahres Gesicht
Sie machen:

Snäk-Snäk Doing Doing.

Don't want to see ads? Subscribe now

Similar Tracks

Features

API Calls