Playing via Spotify Playing via YouTube
Skip to YouTube video

Loading player…

Scrobble from Spotify?

Connect your Spotify account to your Last.fm account and scrobble everything you listen to, from any Spotify app on any device or platform.

Connect to Spotify

Dismiss

A new version of Last.fm is available, to keep everything running smoothly, please reload the site.

Korallenriff - Lyrics

Wenn die Fenster am Ampel rot dann das Leintuch und apricot
Wir allein nur ein paar Millionen
Kleiner Scheinwerfer rund um den Mond
Und du bleibst es ist dein wo ich wohn'
Und du bleibst weil du weißt wo du wohnst
Meist klein roll es ein lass es glüh'n
Unser Raum trägt das alte Parfüm
Ey wir machen uns kein Act Baby
Lass uns sein so lang wir sind
In der Playlist sind noch paar Tracks Baby
Und im Weinglas noch Gut was drin
Jede Flamme steht still
Kontrastiert dein Profil und wir lassen sie brenn'
Wenn es brennt sind wir gar nicht mehr hier

Und ich seh dich an, und ich seh dich an
Und ich seh dich, ich seh dich an

Wir ertrinken im Augenblick
Ich tauch in dich ein
Umgeben von blauem Nichts
Gibt es nur noch uns zwei
Im Korallenriff

Und ich tauch zu ihm ab und komm nie wieder hoch (niemals)
Jeder Kuss gibt mir Luft
Für ne Ewigkeit und ich lass ihn nie wieder los (niemals)
Bin so tiefenentspannt ist der Spliff abgebrannt
Kauf ich nie wieder Dope (nie wieder Dope)
Ich will nie wieder hoch (wieder hoch)
Nein nie wieder hoch (wieder hoch)
Hänge ab bis zum Tod
Denn dann treib ich rum auf der Oberfläche
Wo man mich von Weitem entdeckt
Aufgeschlitzt von nem Möwenschwarm
Oder geh ihnen direkt ins Netz
Werd vom Wellengang bis ans Land getragen
Wo ich absorbiert werd' vom Sand
Doch ich weiß, dass du das eh niemals zulässt
Denn dein Blick hält mich fest gefangen

Und ich seh dich an, und ich seh dich an
Und ich seh dich, ich seh dich an

Wir ertrinken im Augenblick
Ich tauch in dich ein
Umgeben von blauem Nichts
Gibt es nur noch uns zwei
Im Korallenriff, im Korallenriff, im Korallenriff

Schau es spiegelt sich wieder im Grau
Dein naives Vertrauen
Des Naturschauspiels in den Tiefen deiner grünblauen Augen
Von denen die du glaubtest zu lieben beraubt
Wieder und wieder liefen sie auf da
Havarien in riesigem Ausmaß
Im Grunde genommen so viel was dich ausmacht
Und seit Jahren umgeht mir kein Fisch
Ins Netz treib umher meine Segel gerissen
Seit dem Tag an dem die See mich aus Versehen einst küsste
Sehne ich mich nach der Schönheit des Riffs
Tauche ein doch bin nicht der auf den du wartest
Komme dir kurz nah und schon ringe ich nach Atem
Alles war umsonst sah ich sie am Horizont
Wollt' ich dich vor ihm beschützen
Tauchte ab und bin geschwomm'
Es ging Enterhaken und stürm' die Kommandobrücke
Richte die Geschütze auf die Tankerschiffe
Funke es an die ganze Atlantikküste
"Bleibt Fern oder kommt her, Ich bin zum Kampf gerüstet"
Doch hatte niemals Chancen es war mir bewusst
Er kam denn im Leben kommt es wie es kommen muss
Ein kurzes Lächeln dann zwei Schüsse in die Brust
Drei Schritte fall über die Brüstung ring nach Luft und

Und ich seh dich an, und ich seh dich an
Und ich seh dich, ich seh dich an

Wir ertrinken im Augenblick
Ich tauch in dich ein
Umgeben von blauem Nichts
Gibt es nur noch uns zwei
Im Korallenriff, im Korallenriff, im Korallenriff

Writer(s): MAX MOSTLEY, ERRDEKA, OLIVER GOTTWALD, FINN

Don't want to see ads? Subscribe now

API Calls