Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1996 – heute (23 Jahre)

  • Gegründet

    La Habra, Orange County, California, Vereinigte Staaten

  • Mitglieder

    • Ali Tabatabaee (1996 – heute)
    • Ben Osmundson (1996 – heute)
    • Ed Udhus (1996 – heute)
    • Greg Bergdorf (1996 – 2013)
    • Justin Mauriello (1996 – 2004)
    • Matty Lewis (2005 – heute)

Gegründet wurde die Band Zebrahead 1996 von Ali Tabatabaee (Sprechgesang), Greg Bergdorf (Gitarre), Ben Osmundson (Bass), Ed Udhus (Schlagzeug) und Justin Mauriello (Gesang/Gitarre), wobei letzterer 2004 die Band verließ und die Band „I Hate Kate“ gründete.
Er wurde durch Matty Lewis, ehemaliger Sänger der Pop-Punk-Band „Jank 1000“, ersetzt.

Ihre Musik vereint Punk, Pop und (oft aggressiven) Rap, wobei in einigen Songs auch Elemente von Funk und Metal zu finden sind.
Die größte Bekanntheit genießt Zebrahead in Japan, wo schon Konzerte vor über 50.000 Zuschauern gegeben wurden und sie zu den großen Stars der Rockszene gehören.
Ihre Platte „Playmate Of The Year“ erreichte dort Platin, ihre anderen Werke schafften vorläufig Gold oder stehen kurz davor, wobei die Anzahl der insgesamt verkauften Platten bei ca. 950.000 Stück liegt.
Der Erfolg in Europa und ihrer Heimat, den USA, hält sich jedoch in Grenzen.

Anhänger der Band sind vor allem von den energiegeladenen und oft sehr einfallsreichen und witzigen Darbietungen begeistert. Auch ihr sehr freundschaftliches Verhältnis zu Fans wird oft gelobt.

Zebrahead spielte schon mit Bands wie Green Day, The Offspring, Beastie Boys u.v.m.
In letzter Zeit tourten sie vor allem durch Europa, und spielten z.B. in Deutschland auf dem sehr bekannten Southside bzw. Hurricane Festival. Auch auf den HighField Festival 2009 begeisterten sie trotz früher Stunde die zahlreich erschienenen Zuschauer.

Alben:
1998: Yellow (self-titled)
1998: Waste Of Mind
2000: Playmate Of The Year
2001: Stupid Fat Americans (EP)
2003: MFZB
2004: Waste Of MFZB (B Seiten)
2006: Broadcast To The World
2008: Phoenix
2009: Panty Raid (Cover Versionen)
2011: Get Nice
2013: Call Your Friends
2015: Walk The Plank

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Ähnliche Künstler

Features

API Calls