Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Westlife ist eine vierköpfige irische Popband, die (anfangs noch als Boygroup) besonders in Großbritannien großen Erfolg feiert; zwischen 1999 und 2006 landeten sie dort 14 mal auf Platz 1 der Singlecharts. Ein Rekord, der nur noch von Elvis Presley, The Beatles und Cliff Richard übertroffen wird. Die Band formierte sich im Sommer 1998 unter Mitwirkung des Musikproduzenten Louis Walsh. Mit balladesken Popsongs und einem betont sauberen Image stiegen Westlife insbesondere in ihrem Heimatland und in Großbritannien zu einer äußerst erfolgreichen Band auf. Weltweit wurden bislang etwa 34 Millionen Tonträger der Band verkauft. 1999 gab Ronan Keating der Band als etablierter irischer Künstler Starthilfe als Co-Manager.

Mitglieder:
Nicholas Bernhard James Adam Byrne (Nicky) (* 9. Oktober 1978 in Dublin) wollte, vor seiner Karriere als Sänger, Profifußballer beim englischen Club "Leeds United" werden. Sein Vater, Nikki (Nicholas) Byrne, selbst auch Musiker, ermunterte ihn sein Talent auszuleben und es als Sänger zu versuchen.

Shane Steven Filan (* 5. Juli 1979 in Sligo) begeisterte sich früh für Musik und Tanz. Die erste Band, in der er mitwirkte, war "IOU". Aus ihr ging später Westlife hervor. Shane Filan gehört mit Mark Feehily zu den Leadsängern der Band. Bei einigen Titeln ist er als Co-Autor aufgeführt.Seit 2003 ist er mit Gillian Walsh verheiratet, die beiden haben eine Tochter, Nicole wurde am 23.07.2005 geboren.

Kian John Francis Egan (* 29. April 1980 in Sligo) war ebenfalls Mitglied von "IOU". Zum Sound der Band trägt er mit seiner markanten, rockigen Stimme bei. Außerdem spielte er bei Aufnahmen Klavier und Gitarre. Aus seiner Feder stammen die Songs Don't Let Me Go und When You Come Around.

Marcus Michael Patrick Feehily (Mark) (* 28. Mai 1980 in Sligo) gehörte früher auch zu "IOU" und ist der Jüngste der Band. Er ist bekannt für seine reiche Soulstimme und ist zusammen mit Shane der Leadsänger der Band.

Das fünfte Gründungsmitglied Brian McFadden verließ am 9. März 2004 die Band, um mehr Zeit mit seiner Frau und den Kindern Molly und Lilly verbringen zu können. Inzwischen ist er als Solokünstler erfolgreich und mit der australischen Sängerin Delta Goodrem liiert.

Bandgeschichte:
Laut eigenen Angaben sind sie keine Boyband mehr. Das Leben einer Boyband hätten sie längst hinter sich gelassen und die Fans seien mit Westlife erwachsen geworden. Das ehemalige Quintett will so lange weitermachen, bis es keine Tonträger mehr verkauft.

Am 19. August 2005 verkündete Mark Feehily öffentlich, er sei schwul. Alle aus der Band hätten Beziehungen, jetzt wolle er über seine nicht mehr lügen, sagte er. Er gab zu, seit Anfang 2005 eine Beziehung mit Kevin McDaid, einem ehemaligen Sänger der Band "V", zu führen. Shane Filan ist seit dem 28. Dezember 2003 mit Gillian Walsh verheiratet und am 23. Juli 2005 kam ihre erste Tochter Nicole auf die Welt. Nicky Byrne ist seit dem 9. August 2003 mit Fitnesstrainerin Georgina Ahern verheiratet, die übrigens die Tochter des irischen Premierministers Bertie Ahern ist, und Schwester der Dubliner Autorin Cecelia Ahern. Am 20. April 2007 brachte Georgina in Dublin die Zwillinge Rocco und Jay 5 Wochen zu früh, per Kaiserschnitt zur Welt. Kian Egan ist seit Juni 2003 mit der ehemaligen Hollyoaks-Schauspielerin Jodi Albert liiert.

Ihre größten Erfolge (Uptown Girl, Flying Without Wings, You Raise Me Up) haben Westlife in England, wo sie zwischen 1999 und 2006 14 mal auf Platz 1 der Singlecharts landeten. Ein Rekord, der nur noch von Elvis Presley, The Beatles und Cliff Richard übertroffen wird. Da sie mit ihrer Debütsingle "Swear It Again" und den sechs folgenden Singles jeweils bereits in der ersten Woche an die Spitze der UK-Charts schossen, erhielten sie sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. In Deutschland konnten Westlife nur wenige Charterfolge verbuchen und so ist die Coverversion von Uptown Girl ihr bislang einziger Top 10-Erfolg in den deutschen Singlecharts. Ende November 2004 brachten sie ihr sechstes Album Allow Us To Be Frank auf den Markt. Dieses Album hat den Stil eines Rat Pack-Albums. Darin enthalten sind gecoverte weltberühmte Songs aus den 50er Jahren (wie z.B. Fly Me to the Moon, When I Fall in Love, Mack the Knife, usw.). Ihr siebtes Album Face to Face besteht hauptsächlich aus Popballaden, unter Anderem der Song When You Tell Me That You Love Me, ein Duett mit der Pop-Ikone Diana Ross, und You Raise Me Up, der als Titelmelodie für den deutschen Flutkatastrophenfilm "Die Sturmflut" diente. Allerdings finden sich dort auch ein paar Uptempo-Nummern, die für Abwechslung sorgen. Im Jahr 2006 kam ihr 8. Album auf dem Martk mit dem Titel "The Love Album" mit gecoverten Songs aus der Musikgeschichte.

Diskografie:
Alben
01/11/1999: Westlife
06/11/2000: Coast to Coast
12/11/2001: World of Our Own
11/11/2002: Unbreakable- The Greatest Hits
24/11/2003: Turnaround
08/11/2004: Allow Us to Be Frank
31/10/2005: Face to Face
24/11/2006: The Love Album
09/11/2007: Back Home
30/11/2009: Where We Are
15/11/2010: ???

Singles
19/04/1999: Swear It Again
09/08/1999: If I Let You Go
18/10/1999: Flying Without Wings
13/12/1999: I Have a Dream/ Seasons in the Sun
27/03/2000: Fool Again
18/09/2000: Against All Odds (with Mariah Carey)
30/10/2000: My Love
18/12/2000: What Makes a Man
29/01/2001: I Lay My Love on You
05/03/2001: Uptown Girl
18/08/2001: When You're Looking Like That
05/11/2001: Queen of My Heart
18/02/2002: World of Our Own
20/05/2002: Bop Bop Baby
04/11/2002: Unbreakable
24/03/2003: Tonight
15/09/2003: Hey Whatever
17/11/2003: Mandy
23/03/2004: Obvious
23/03/2004: Flying Without Wings (Live from the Globe- Download Single)
01/11/2004: Ain't That a Kick in the Head (Download Single)
13/12/2004: Smile (Download Single)
19/12/2004: Beyond the Sea (Asian & Download Single)
14/10/2005: You Raise Me Up
19/12/2005: When You Tell Me That You Love Me (with Diana Ross)
20/02/2006: Amazing
06/11/2006: The Rose
23/11/2007: Home
03/11/2008: Us Against The World
25/10/2009: What About Now
07/11/2010: Safe

Touren
2001: "Where Dreams Come True"-Tour
2002: "World of Our Own"-Tour
2003: "Unbreakable- The Greatest Hits"-Tour
2004: "Turn Around"-Tour
2005: "The Number Ones"-Tour
2006: "Face to Face"-Tour
2007: "The Love Tour"
2008: "Back Home Tour"
2008: "Croke Park"
2010: "Where We Are"- Tour

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls