Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geboren in

    Wien, Österreich

Waldeck ist ein Musikprojekt des Wiener Musikers Klaus Waldeck.

Seit seiner 1996 erschienen Debut-EP "Northern Lights" kennt die Welt den "Downbeat-Dandy" (so das Internet-Magazin "Laut") Klaus Waldeck als "einsamen Meister bluesiger Dope Beats, verwegenen Liebhaber eleganter Melodien und schwermütigen Produzenten slicker Soulisten."

Eigentlich war Waldeck Anwalt mit Schwerpunkt Urheberrecht, wurde beim Studienaufenthalt in London aber Anfang der Neunziger vom House- und Downbeat-Virus infiziert. Mit der Vokal-Diva Joy Malcolm bastelte er an Aufnahmen, die den Herren Kruder & Dorfmeister in die Hände fielen. Sie zeigten sich begeistert.

Sein 1998er Longplayer "Balance of the Force" enthielt mit der Neu-Interpreation des alten Hippie-Esoterik-Schlagers "Aquarius" denn auch umgehend einen veritablen Hit, der selbst jenseits des Atlantiks für Aufhorchen sorgte. Vor allem jedoch in Frankreich schien man den soft-selbstbewußten Waldeck-Sound zu lieben, seine Songs liefen im Radio, Prime-Time-TV und landeten in den Charts. "Neben Kruder & Dorfmeister ist Waldeck der international erfolgreichste zeitgenössische Pop-Exporteur Österreichs", urteilte folgerichtig das heimische Nachrichtenmagazin "profil".

Schließlich begrub Waldeck seine Anwalts-Karrierepläne endgültig und startete ein eigenes Label, "Dope Noir". Unzählige Remixe folgten, Compilations und Collections - und endlich ein weiteres eigenes Album. Titel: "The Night Garden", "was nach frisch geschnittenem Gras, Sündenfall und tropischer Hitze klingt. Hohe Luftfeuchtigkeit und tiefe Dekolletés inklusive" ("Intro"). Die überraschende Single "This Isn't Maybe" gab eine neue Richtung vor: genrekonforme Beat-Platitüden traten zurück zugunsten eines dichtgewebten Netzwerkes an phantastischen Melodien und Arrangements.

2004 lernte Waldeck bei einer sommerlichen Hochzeit die Sängerin Valerie kennen und startete mit ihr das Nebenprojekt "Saint Privat". Es ist seinem bisherigen Kontext durchaus seelenverwandt, dreht sich aber mit einer berückenden Leichtigkeit in Richtung Süden und sechziger Jahre. "Riviera", das Saint Privat-Debutalbum, wurde zum Überraschungserfolg und "Amadeus"-nominiert.

Am 25.06.2007 wurde das Album "Ballroom Stories" präsentiert, das mit seinem Sound in die Tanzsalons der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts entführt.

Der Stil Waldecks wird teilweise als Trip-Hop bezeichnet. Vokalparts werden oft von Joy Malcolm, Brian Amos oder zeebee gesungen. Der Song "Make My Day" war Titelmelodie der TV-Werbung der C-Klasse-Mercedes mit Fernando Alonso.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls