Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    10. November 1944 (73 Jahre alt)

  • Geboren in

    Buckinghamshire, England, Vereinigtes Königreich

Sir Timothy Miles Bindon „Tim“ Rice (* 10. November 1944 in Amersham, Buckinghamshire, England) ist ein britischer Musical- und Filmmusiktexter.

Tim Rice begann seine Karriere als Agent für das Musikunternehmen EMI. Als sein Mentor Norrie Paramor die Firma verließ, folgte ihm Rice und lernte bald darauf Andrew Lloyd Webber kennen.

Die beiden taten sich zusammen – Webber schrieb die Musik, Rice textete – und schrieben unter anderem die Musicals Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, Jesus Christ Superstar und Evita. Zur Musicalmusik Chess von den ABBA-Komponisten schrieb er die Texte.

Rice arbeitete danach viel für die Disney-Filmstudios, unter anderem bei den Filmen Aladdin und Der König der Löwen sowie den Bühnenversionen von Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen und einer Musicalversion der Verdi-Oper Aida. Dafür wurde er 2002 im Disneyland Resort Paris zur „Disney-Legende“ ernannt.

Seit den 1960er Jahren schreibt er auch Songtexte für bekannten Komponisten wie Vangelis, Mike Batt, Elton John, Freddie Mercury, Burt Bacharach, Marvin Hamlisch und John Barry (Titelsong des James Bond-Films Octopussy: „All Time High“) bzw. Interpreten wie Elvis Presley, Plácido Domingo, 10cc, Gary Glitter und Tony Christie.

Rice wurde für seine Arbeit mit zwölf Ivor Novello Awards, vier Tony Awards und drei Oscars ausgezeichnet. 1999 wurde er in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen und 1994 von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Im Jahr 2007 bekam Rice einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Tim Rice ist neben seinem Hauptberuf als Liedtexter unter anderem als Buchautor, Verleger, Radiomoderator, Sänger, Schauspieler und Manager tätig. Außerdem wurde er oft wegen seines umfassenden Wissens über Rock-/Popmusik als Kandidat bei Quizshows eingeladen, was ihm 1985 den Titel „Rock Brain of the Universe“ (Rock-Gehirn des Universums) eintrug.

Tim Rice hat Texte für folgende Musicals und Filmmusiken geschrieben:

* 1965 The Likes of Us (Musical, Uraufführung 2005) – Musik: Andrew Lloyd Webber
* 1968 Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (Musical, verfilmt 1999) – Musik: Andrew Lloyd Webber
* 1970 Jesus Christ Superstar (Musical, verfilmt 1973 und 2000) – Musik: Andrew Lloyd Webber
* 1976 Evita (Musical, verfilmt 1996 mit Madonna und Antonio Banderas) – Musik: Andrew Lloyd Webber
* 1983 Blondel (Musical) – Musik: Stephen Oliver
* 1984 Chess (Musical) – Musik: Benny Andersson und Björn Ulvaeus
* 1986 Cricket (Musical) – Musik: Andrew Lloyd Webber
* 1992 Tycoon (Musicaladaption der französischen Rockoper Starmania) – Musik: Michel Berger, französische Originaltexte: Luc Plamondon
* 1992 Aladdin (Trickfilm) – Musik: Alan Menken
* 1994 Der König der Löwen (Trickfilm; Musicaladaption 1997) – Musik: Elton John
* 1994 Die Schöne und das Biest (Musicaladaption) – Musik: Alan Menken
* 1995 Heathcliff (Musical mit Cliff Richard, verfilmt 1997) – Musik: John Farrar
* 1997 King David (Musical / Liederzyklus) – Musik: Alan Menken
* 1998 Aida (Musical) – Musik: Elton John
* 2000 Der Weg nach El Dorado (Trickfilm) – Musik: Elton John
* 2009 The Nutcracker : The Untold Story (Verfilmung des Balletts "Der Nussknacker") - Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls