Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

The Vision Bleak ist eine -Band aus Deutschland. Sie besteht aus den Musikern Markus Stock (alias Ulf Theodor Schwadorf) (Bass, Gitarren, Keyboards, Gesang) und Tobias Schönemann (alias Allen B. Konstanz) (Schlagzeug, Gesang, Keyboards - auch Gesang, Schlagzeug und Piano bei Ewigheim). Der Bandname bedeutet frei übersetzt „Düstere Aussichten“. The Vision Bleak wurde im Jahr 2000 von Markus Stock, der unter dem Künstlernamen Ulf Theodor Schwadorf auftritt, und Tobias Schönemann mit dem Künstlernamen Allen B. Konstanz gegründet. Die Demo-EP Songs of Good Taste, die vier Titel enthält, erschien im Jahr 2001.

Nach dem achtjährigen Werdegang seiner Metal- und Folk-Band Empyrium löste Schwadorf diese mit dem Erscheinen des Albums Weiland im Jahr 2002 auf, um sich nur noch auf The Vision Bleak zu konzentrieren und dort seine musikalischen Ideen auszuleben, die er bei Empyrium nicht verwenden konnte. Zudem sollte eine Band entstehen, die auch Live-Auftritte absolviert.

Im November 2003 erschien über das Label Prophecy Productions, über welches auch schon Empyrium veröffentlichten, die Single-CD Lone Night Rider, die neben dem Titelstück auch das Lied Elisabeth Dane enthielt. Beide Stücke sind auch auf dem Debüt-Album The Deathship Has a New Captain zu finden; dieses folgte drei Monate später am 23. Februar 2004, ebenfalls veröffentlicht durch Prophecy Productions. Zum Lied Wolfmoon wurde ein Musikvideo gedreht und veröffentlicht. Im folgenden Jahr erschien am 29. August 2005 das zweite Studio-Album Carpathia: A Dramatic Poem.

Im Januar 2007 begannen The Vision Bleak die Studioarbeit am dritten Album in Schwadorfs Tonstudio Klangschmiede Studio E. Auf ihrer Website veröffentlichten sie im März ein zweiteiliges Video, welches Einblicke in die Aufnahmen von Schlagzeug, Gitarre und Bass und damit einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Album bot. Hier sieht man einerseits Konstanz das Schlagzeug zu The Black Pharaoh Part II: The Vault Of Nephren-Ka und andererseits Schwadorf die Gitarre und den Bass zu The Demon of the Mire einspielen. Nach mehr als sechs Monaten Arbeit im Studio erschien das Album am 31. August 2007 unter dem Titel The Wolves Go Hunt Their Prey.

Das vierte Studioalbum Set Sail to Mystery erschien am 2. April 2010 über Prophecy Productions. Wie die Vorgängeralben wurde es in Schwadorfs Tonstudio Klangschmiede Studio E aufgenommen. Die Aufnahmen fanden vom April 2009 bis Januar 2010 statt. Dieser lange Zeitraum war der Benutzung des Tonstudios durch andere Bands geschuldet. Als Gastmusiker beteiligten sich die Sopranistin Sophia Brommer sowie der Tenor Thomas Helm. Auf der zweiten CD der Special Edition ist zudem Niklas Kvarforth, der Sänger der schwedischen Band Shining, in einer alternativen Gesangsversion des Stückes I Dined with the Swans zu hören.

Am 27. September 2013 erschien mit Witching Hour das fünfte Studioalbum der Band, wie die Vorgängerveröffentlichungen über Prophecy Productions. Zum Song The Wood Hag veröffentlichte das Label im Voraus Anfang September ein Musikvideo in Stop-Motion-Technik.

Studioalben
Songs of Good Taste (Demo, 2001)
The Deathship Has a New Captain (2003)
Carpathia: A Dramatic Poem (2005)
The Wolves Go Hunt Their Prey (2007)
Set Sail to Mystery (2010)
Witching Hour (2013)
The Unknown (2016)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls