Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1974 – heute (47 Jahre)

  • Gegründet

    Guildford, Surrey, England, Vereinigtes Königreich

  • Mitglieder

    • Baz Warne (2000 – heute)
    • Dave Greenfield (1975 – 2020)
    • Hans Wärmling (1974 – 1974)
    • Hugh Cornwell (1974 – 1990)
    • Jean‐Jacques Burnel (1974 – heute)
    • Jet Black
    • John Ellis
    • Paul Roberts (1990 – 2006)

Die Stranglers sind eine britische Rockband aus Guildford.

Bandgeschichte

1974 schlossen sich Hugh Cornwell, Jean-Jacques Burnel und Jet Black im englischen Guildford als Guildford Stranglers ("Die Würger von Guildford") zusammen. Der Schwede Hans Wärmling stieg nach einem Jahr aus und wurde von Dave Greenfield ersetzt. In dieser Besetzung spielten sie bis 1990 zusammen.

Mit ihrem eigenständigen Musikstil, der am ehesten unter New Wave einzuordnen ist, aber auch Punk- und Psychedelic-Rock-Elemente enthält, erregten sie bald Aufmerksamkeit und kamen so 1976 zu einem Plattenvertrag. 1977 konnten sie bereits drei Singles in den britischen Top 10 platzieren, darunter No More Heroes und Peaches. Dabei provozierten sie immer wieder mit ihren Liedtexten und sonstigen Äußerungen, die oft ausländer- und frauenfeindlich zu sein schienen. Gleichwohl sind hier eine stark überzogene Ironie bis hin zum Zynismus der eigentliche Hintergrund. Der Song Peaches z. B. lief, wenn überhaupt, meist nur in einer entschärften Fassung im Radio. Und dem Bandkopf Hugh Cornwell wird beispielsweise der Spruch "Frauenbewegung ist ok, ich mag es immer, wenn sich eine Frau unter mir bewegt" zugeschrieben.

Von den Punks der "Gründerzeit" sind die Stranglers nicht angenommen worden, da die Musiker erheblich älter als die üblichen Protagonisten der Punkbewegung waren, ihre Instrumente beherrschten (Burnell ist ausgebildeter Konzertgitarrist) und vom Outfit nicht dem Punkhype entsprachen, siehe z. B. Schnauz- und Vollbart zweier Bandmitglieder.

Besonderes Merkmal war und ist musikalisch die swingende Orgel und das Bassspiel von J. J. Burnell. Ein besonderer Mythos ist die schwarze Bekleidung der Musiker, ebenso wie die oft vermutete lyrische Referenz an Heroin, z.B. in Songs wie Golden Brown oder Skin Deep.

Nach Streiterien und Prügeleien mit Journalisten hatten sie um 1980 einen kurzzeitigen Tiefpunkt, als sie in Nizza wegen Aufwieglung zu Unruhen im Gefängnis landeten und Sänger Hugh Cornwell wegen Drogenbesitzes eine Haftstrafe absitzen musste.

Das 1981er-Album La Folie ist dann auch schon etwas ruhiger, musikalisch aber immer noch sehr intensiv. Das zeigt sich insbesondere in ihrem größten Hit Golden Brown, mit dem sie erstmals auch auf dem Kontinent erfolgreich waren. Bis in die Mitte der 80er hinein hatten sie zahlreiche Hits und konnten regelmäßig in den Charts landen, u. a. mit Liedern wie Strange Little Girl, No Mercy, Big In America und Always The Sun.

Nachdem Ende der 1980er der Erfolg nachließ und die Stranglers nur noch mit Coverversionen und Remixen ihrer alten Hits auffielen, trennte sich Cornwell von der Band und verfolgte eine Solo-Karriere. Ergänzt um Paul Roberts und John Ellis, der inzwischen von Baz Warne ersetzt wurde, besteht die Band bis heute fort und veröffentlicht regelmäßig Alben und Singles und kann sich dabei auf ihre alte Fangemeinde verlassen.

Sänger Paul Roberts hat die Stranglers Mitte 2006 verlassen, um sein Soloprojekt zu intensivieren. Gitarrist Baz Warne und Bassist J.J. Burnel teilen sich seitdem die Vocals. Gesangsspuren des im Oktober 2006 erschienenen Albums (Suite XVI) wurden von Baz Warne neu eingespielt.

2004 schrieb Jean-Jacques Burnel in Zusammenarbeit mit den Gonzo Animation Studios den Soundtrack zum Anime-Hit Gankutsuou - The Count of Monte Cristo.

2006 - Suite XVI, enthält mit "Relentless" und "I Hate You" essentielle Lieder

2010 - Compilation "Decades Apart"

Mitglieder

* Hugh Cornwell (* 28. August 1949 in London), Sänger und Gitarrist, Mitglied von 1974 bis 1990
* Jet Black (richtiger Name: Brian Duffy; * 26. August 1938 in Ilford, Essex), Schlagzeuger, seit 1974 dabei
* Jean-Jacques Burnel (* 21. Februar 1952 in London), Sänger und Bassgitarre, seit 1974 dabei
* Dave Greenfield (* 29. März 1949 in Brighton, Sussex, + 4.März 2020), Keyboarder und Sänger, seit 1975 dabei
* Hans Waermling, Keyboarder und Gitarrist, Vorgänger von Dave Greenfield, Mitglied von 1974 bis 1975
* Paul Roberts (* 31. Dezember 1959 in London), Sänger, Mitglied von 1990 bis 2006
* John Ellis, Gitarrist, Mitglied von 1990 bis 2000
* Baz Warne, Gitarrist, seit 2000 dabei, ab 2006 auch Leadvocal

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls