Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

The King is alive! - Well, not at all… Jedenfalls nicht der originale "King of Rock n Roll" alias Elvis Presley, der übrigens einen gemeinsamen Stammbaum mit einem pfälzischen Winzer hat… aber das ist eine andere Geschichte.
Der Mann, um den es hier geht, heißt… James Brown! Nein, diesmal ist es die absolute Wahrheit, der Mann heißt wirklich so. Er kommt aus Irland, ist fünffacher Vater und von Beruf eigentlich Postbote. Wie er letztlich dazu kam, sich als Elvis-Imitator einen Namen zu machen, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Bis dato hat "The King" 2 Alben veröffentlicht.

- Gravelands
- Return To Splendor

Auf der erstgenannten covert der King nur Songs von bereits in die ewigen Jagdgründe aufgestiegenen Künstlern. Das Highlight der CD ist die einzige Elvis-Coverversion von "That's Allright Mama". Gecovert werden u.a. Songs von Jimi Hendrix, John Lennon, Janis Joplin, Frank Sinatra und Bob Marley; das ganze natürlich versehen mit der einer Elvis Presley vergleichbaren Gesangsstimme.

Das zweite Album schmücken ebenfalls ausschließlich Coversongs (u.a. von AC/DC und Red Hot Chili Peppers), wobei "The King" angibt, hier der jeweils verstorbenen Gitarristen zu huldigen.

Seit dem Jahr 2000 warten die Fans, bisher leider vergeblich, auf ein neues Album. Für 2005 war, laut einiger Angaben im Internet, ein neues Album geplant, das aber nie das Licht Welt erblickte.
Der Gesang ist, das darf man ohne Überteibung sagen, phantastisch! The King gelingt es in famoser Art und Weise, den typischen Elvis-Flair einzufangen und ihn auf die Post-Presley-Zeit zu übertragen.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls