Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1999 – heute (20 Jahre)

  • Gegründet

    Toronto, Ontario, Kanada

  • Mitglieder

    • Chibi (1999 – heute)
    • J Aslan
    • Michael Falcore (1999 – heute)
    • Nate Manor (2010 – heute)
    • O.E.
    • Owen (2004 – heute)
    • Rainbow (1999 – heute)
    • Rhim (2003 – heute)

Konzept

The Birthday Massacre ist eine Synth-Rock-Band aus Toronto, Kanada. Gegründet wurde sie im Jahr 1999 - damals noch unter dem Namen Imagica.

The Birthday Massacre versteht sich selbst als „musikalisch / visuelles Projekt“ mit dem Ziel, ihre Musik „in einem Gesamtkonzept aus Mode, Bildern und Performance zu integrieren“.

Neben Auftritten nutzt die Band vor allem erfolgreich das Internet, um ihre Musik zu verbreiten und Bekanntheit zu erlangen.

Werdegang

Während ihrer College-Zeit gründeten Chibi (Gesang), Rainbow (Gitarre), M. Falcore (Gitarre), Aslan (Bass) und Dank (Keyboard) in London, Ontario die Gothic-Formation Imagica. Bei Liveauftritten wurden sie von Schlagzeugern wie O.E. unterstützt. In dieser Zeit veröffentlichten sie eine limitierte Demoaufnahme mit sieben Titeln.

Nachdem Dank die Band im Jahr 2001 verließ zog die restliche Gruppe nach Toronto um mit Studioaufnahmen zu beginnen. Dort veröffentlichte sie erneut eine limitierte Demo mit fünf Titeln.

Kurz darauf benannte sich Imagica nach rechtlichen Streitereien in The Birthday Massacre um. Im Juli 2002 veröffentlichte die Formation im Eigenvertrieb eine limitierte CD mit dem Titel Nothing and Nowhere.

2003 traten Adm (Keyboard) und Rhim (Schlagzeug) der Gruppe bei.

Im Juli 2004 veröffentlichte The Birthday Massacre ihre EP Violet (9 Titel) und Ende des selben Jahres eine Neuauflage von Nothing and Nowhere. Adm verließ kurz darauf wieder die Formation um sich eigenen Projekten zu widmen.

Im Herbst 2004 wurden sie vom deutschen Label Repo Records unter Vertrag genommen und veröffentlichten eine überarbeitete und erweiterte Version von Violet in Europa.

2005 schlossen sie einen Vertrag mit Metropolis Records und veröffentlichten Violet in den USA, Kanada, Großbritannien und großen Teilen von Südafrika. Im August trat O-En (Keyboard) bei und The Birthday Massacre startete eine internationale Tournee durch die Schweiz, Deutschland, die Niederlande, Ungarn, Tschechien und Belgien. Im selben Monat wurde eine DVD mit dem Video zum Song Blue veröffentlicht. Sie beinhaltete zudem eine Studioaufname von Nevermind, sowie Liveaufnahmen von Violet und Video kid.

Anfang 2006 führte sie ihre Broken Minds-Tour durch Nordamerika mit Auftritten in Kanada, USA und Mexiko.

Nachdem sie im Sommer in Europa auftraten, arbeiteten sie an ihrem neuen Album Walking With Strangers, welches am 21. September 2007 erschien.

Im Oktober und November 2007 stellten sie die neuen Songs aus Walking With Strangers live vor und traten u. a. in England, Frankreich, Spanien, Schweiz und Deutschland auf.

Neben den genannten Auftritten sind sie zudem häufiger auf Festivals wie dem M’era Luna zu sehen.

Diskografie

* Demo 1 (2000) (als Imagica)
* Demo 2 (2001) (als Imagica)
* Nothing and Nowhere LP (2002, erneut veröffentlicht 2004)
* Violet EP (2004)
* Violet LP (2005)
* Blue DVD (2005)
* Walking with Strangers LP (2007)
* Looking Glass EP (2008)

Offizielle Homepage: http://www.thebirthdaymassacre.com/

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Ähnliche Künstler

Features

API Calls