Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Sylver ist ein belgisches /-Duo, bestehend aus der Sängerin Silvy de Bie (* 4. Januar 1981) und dem Keyboarder und Songwriter Wout van Dessel (* 19. Oktober 1974). Produzent und Co-Autor der Songs ist Regi Penxten, der auch bei Milk Inc. tätig ist.

Geschichte
Sängerin Silvy de Bie begann ihre musikalische Karriere im Alter von neun Jahren in der belgischen Fernseh-Show „De Kinderacademie“. Die belgische Gesetzgebung, nach der Kindern unter 16 Jahren jegliche Arbeit verboten ist, setzte ihrer Karriere allerdings ein jähes Ende. Später trat sie mit der Band „Lance“ auf. Nach ihrer Schulzeit arbeitete Silvy in einem kleinen Geschäft.

Wout ist in Belgien ein sehr bekannter DJ. Beide lernten sich in der Disco kennen, wo er als Residential DJ arbeitete. Seither arbeiten beide zusammen. Auch auf der Bühne sind Sylver sehr präsent, sie haben bereits viele Live-Auftritte nicht nur in ihrer Heimat Belgien, sondern auch in Nordamerika, Südafrika, Asien, Skandinavien und Osteuropa erfolgreich hinter sich gebracht. Vor der Gründung von Sylver im Jahr 2000, nannte sich das Duo Liquid feat. Silvy.

Auf den Singles finden sich jeweils die in der Dance-Branche üblichen Remixes, die dem Zeitgeist entsprechend von bekannten DJs erstellt werden und mit deren typischer musikalischer Handschrift versehen werden. Auf der Special Edition des Debüt-Albums befinden sich auf der Bonus-CD drei Akustik-Versionen von "Turn The Tide", "Forever In Love" und "Forgiven", die den Fans verdeutlichen, dass Sylver weit mehr kann als die sogenannte Chart-Dance-Musik. Auch sonst verwenden Sylver nicht nur die in dieser Musikrichtung üblichen synthetischen Instrumente wie Keyboards und Drum-Computer, sondern auch Gitarre, Klavier oder Streichinstrumente.

Musikalischer Werdegang
Im Jahr 2001 landeten Sylver in Deutschland mit ihrer Debüt-Single Turn The Tide und dem Debütalbum Chances beachtliche Erfolge. Die Single stieg direkt auf Platz 8 in die Charts ein, war nach acht Wochen auf Platz 2 (nur überboten von Atomic Kittens Whole Again) und blieb insgesamt 12 Wochen in den Top 10. Turn The Tide verkaufte sich fast 500.000 mal in Deutschland und erlangte Goldstatus, (Gold auch in Belgien). "Turn the Tide" wurde zu einem großen Hit in vielen Ländern Europas und ausserhalb (z.B. Canada, Südafrika…). Das Album, ein paar Monate später erschienen, debütierte auf Platz 16 und blieb insgesamt 49 Wochen in den deutschen Top 100 (über 200.000 verkaufte Exemplare in Deutschland, ebenfalls Goldstatus). Durch hohe Verkaufszahlen in Belgien wurde das Album auch dort mit Gold ausgezeichnet.

Sylvers zweite Single Skin konnte an den großen Erfolg anknüpfen, wurde allerdings zunächst nur in Belgien veröffentlicht. Die dritte Single Forever In Love folgte kurz darauf. Das Video zur Single wurde in Frankreich gedreht und in Südafrika zusammengeschnitten. Wie schon die ersten 3 Singles konnten auch In Your Eyes und Forgiven gute Chartsplatzierungen in vielen Ländern erreichen. Auf der internationalen Version der Single "In Your Eyes" ist auch endlich der Song "Skin" vorhanden, der zuvor nur in Belgien veröffentlicht wurde.

In Deutschland erschien im Jahr 2002 eine Special-Version des Chances-Albums. Diese enthält neben allen Videos (bis "Forgiven") auch noch eine Bonus-CD mit Remixen.

Das zweite Album Little Things (2003) war nicht minder erfolgreich. Obwohl auf dem Cover des Albums nur 10 Titel verzeichnet sind, befindet sich am Ende der CD (Lied 20) eine fränzösische Version des Hits "Turn The Tide", der French Bonus Track. Bereits vor dem Album wurde die Single Livin' My Life veröffentlicht. Das Video wurde Anfang des Jahres 2003 in einer alten Lagerhalle in Berlin bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gedreht. Das Making-Of des Videoclips ist auf der Special-Edition des Albums zu finden, die neben diversen Remixen auch eine DVD mit Videoclips und Biographie enthält. "Livin' My Life" debütierte in Belgien so wie auch in Deutschland in die Top 10.

Als zweite Singleauskoppelung wurde Why Worry, als dritte die Ballade Shallow Water gewählt. Beide Singles konnten sich zwar in Belgien behaupten, erreichten in Deutschland jedoch nur mittelmäßigen Erfolg. Die vierte Single aus dem Album, Wild Horses wurde nur in Belgien veröffentlicht.

Am 2. November 2004 ist das dritte Album, Nighttime Calls, erschienen. Ursprünglich sollte das Album bereits im Frühsommer 2004 erscheinen, jedoch waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Songs fertig. Die erste Single aus diesem Album, „Love is an Angel“, ist in Belgien bereits am 20. September 2004 erschienen und sofort in die Top 5 eingestiegen (in Deutschland Top 20).

Dieses Album konnte nicht mehr an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Sowohl in Belgien als auch in Deutschland wurden keine hohen Chartpositionen erreicht. "Nighttime Calls" verkaufte trotzdem über 25.000 Einheiten in Deutschland, was für einen Dance-Act eine respektable Leistung ist. Die zweite Singleauskopplung „Make It“, ein sehr ungewöhnlicher Song, konnte ebenfalls nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Als dritte Single aus dem Album wurde „Take Me Back“ auserkoren, allerdings nur in Belgien veröffentlicht.

Ende April 2006 wurde die neue Single „Lay All Your Love On Me“ veröffentlicht, bei der es sich um die erste Coverversion von Sylver handelt. Der Song stammt im Original von ABBA. Am 19. Mai 2006 erschien das dazugehörige Album Crossroads. Die 2. Singleauskopplung, der Titel „One Night Stand“, wurde nur in Belgien veröffentlicht. Auch die 3. Auskopplung „Why“ erschien nur in Belgien. Den Crossroads-Song „Keep Your Hands“ sang Sängerin Silvy zusammen mit Milk-Inc.-Frontfrau Linda Mertens.

Im Jahre 2007 überraschten Sylver ihre deutschen Fans mit einem Best Of-Album. Auf der Doppel-CD sind alle bisher erschienenen Singles sowie der neue Song "The One" enthalten. Der Song ist weder in Belgien noch in Deutschland als CD-Single (nur als Download und Vinyl in Deutschland) erschienen. Auf der zweiten CD finden sich neben Remixen einiger Songs noch sieben Musikvideos der früheren Singles. Das Best Of-Album erschien zudem noch in Polen und Russland, nicht aber in Belgien.

Anfang April wurde im Belgischen Fernsehen sowie am 14. Juni auf der belgischen Musikseite Belgovision offiziell bekanntgegeben, dass Sylver sich in der engeren Auswahl befinden, ihren Song "One World, One Dream", der zugleich unter dem olympischen Motto steht, bei den Olympischen Spielen 2008 in China singen zu dürfen. Die Möglichkeit dazu bekamen Sylver durch ein Interview mit dem CDP Music Channel China. Unter den 10 Teilnehmern waren Sylver die Einzigen aus ganz Europa, die so eine Chance erhielten. Den Wettbewerb haben Sylver jedoch nicht gewonnen.

Im Juni 2008 erschien die Single "One World One Dream", vorerst nur in Belgien. In der ersten Chartswoche stieg die Single auf Platz 39 ein. In der vierten Woche schaffte die Single ihren bisher höchsten Platz 21. Das Video zur Single, zeigt Bilder und Einblicke von Silvy und Wout während ihrer Sylvertour China im April.

Außerdem wurde angekündigt, noch im Herbst 2008 werde ein neues Album veröffentlicht, dessen Veröffentlichung jedoch auf den 24. April 2009 verschoben wurde. Auch bei der ersten offiziellen Single aus dem Album "Rise Again" kam es zu mehreren Releaseverschiebungen. Zunächst war der 19. September, später der 10. Oktober geplant. Nach dem Videodreh zum Song in Gent, erschien die Single dann am 27. Oktober 2008. Die zweite Single-Auskopplung des Albums mit dem Titel "I Hate You Now" feierte Ende Januar 2009 Premiere im belgischen Radio. Das Video wurde am 26. Februar im Hotel "Bloom" in Brüssel gedreht und am 10. März auf Sylvers offizieller Homepage veröffentlicht. Release der Single war der 13. März 2009.

Das Album "Sacrifice" erschien am 8. Mai 2009 in Belgien und enthält nicht nur ein Cover des Mike Oldfield-Songs "Foreign Affair", sondern auch Music von John Miles, der persönlich zusammen mit de Bie das Lied singt. Das Album erschien in Belgien in einer Special-Edition mit dem Bonus-Song "Thank You". Das Cover des Albums zeigt auch den Gitarristen John Miles Jr. (Sohn von John Miles), der erst kurz vorher zur Band gestoßen war. Der Song "Foreign Affair" erschien am 12. Juni 2009 auch offiziell als Single in Belgien. Mit Position 3 in der nationalen Hitliste ist "Foreign Affair" Sylvers höchster Charterfolg seit der Single "Skin" im Jahr 2001. Mit "Music" erscheint am 30. Oktober 2009 die letzte Single-Auskopplung des Albums "Sacrifice" in Belgien. Den Song zusammen mit Sänger John Miles stellten Sylver bereits bei den belgischen TMF-Awards am 10. Oktober 2009 vor. Das Video feierte am 19. Oktober Premiere auf Youtube.

Seit dem 20. November 2009 ist in Deutschland "Foreign Affair" zu erstehen, allerdings ausschließlich als Download und nicht als Maxi-CD. Das Musikvideo wurde bislang nur auf der VIVA-Internetseite gespielt. Dennoch stieg "Foreign Affair" am 4. Dezember 2009 auf Rang 77 der deutschen Singlecharts ein, nur durch Downloads und ohne Promotion.

Offizielle Internetseite: www.sylversite.be/

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls