Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Suicidal Tendencies sind eine südkalifornische Crossover-Band mit Einflüssen aus Hardcore, Thrash Metal und Funk.

Bandgeschichte

1982 in Venice Beach in einer WG gegründet, spielt die Band zunächst lediglich auf Partys und in kleineren Clubs und Hallen. 1983 veröffentlichen sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum auf dem Independent-Label Frontier und die Single "Institutionalized". Mit Join The Army gelingt ihnen 1987 der Sprung in die Top 100 Billboard-Charts und damit der Höhepunkt ihrer Karriere, der begleitet war von jahrelangen Auftrittsverboten in Californien und FBI-Überwachungen (aufgrund ihrer politischen Texte "z.B. "I shot Reagan")). Ihre steigende Popularität zeigt sich auch daran, dass die Musikvideos der Band im Gegensatz zu denen vieler anderer Punk/Hardcore-Bands auch bei MTV und anderen Sendern liefen; selbst in der Kult-Krimiserie Miami Vice hatten Suicidal Tendencies einen Cameo-Auftritt. Anfang der Neunziger Jahre gehen sie schließlich mit Gruppen wie Metallica oder Guns'n'Roses auf Tournee, was ihren Bekanntheitsgrad zwar noch einmal steigert, ihre vorläufige Auflösung 1994 aber nicht verhindern kann. Legendär ist hierzu der Ausspruch Mike Muirs: "Ich löse Suicidal lieber 2 Jahre zu früh auf, als 2 Minuten zu spät". Weiterer Grund zur Auflösung ist die Hoffnung der Band, sich von Sony lösen zu können und ihre Veröffentlichungen und Management wieder selbst in die Hände nehmen zu können.

Einige Jahre später formierte er die Band neu. An die alten Erfolge konnten sie bisher nicht wieder anknüpfen, doch in der Punk- und Hardcore-, sowie der Skateboardszene sind und bleiben sie eine lebende Legende. Auf der Resistance Tour 2003 zog sich Mike Muir eine Rückenverletzung zu, die immer wieder zu Komplikationen führte. So musste etwa die für 2005 geplante Tournee abgesagt werden, und auch die Veröffentlichung einer neuen CD ("Return to Venice") und einer Live-DVD ("Live at Grand Olympic Auditorium", 29. Oktober 2005) wurde immer wieder verschoben, ist aber für Winter 2006 / Frühjahr 2007 erneut angekündigt.

Suicidal Tendencies prägten mit ihrer Musik einen eigenen Stil, der daraufhin oft kopiert wurde. Darüber hinaus schufen sie einen eigenen Lifestyle, welcher gerade in den Achtzigern und frühen Neunzigern viele Anhänger in der Punk- und Hardcoreszene fand. "Suicidal for life" - was bedeutet, schnell, hart und wild zu leben. Frei von Regeln, Religionen und Konventionen. Sich von niemandem etwas sagen zu lassen und alles schaffen zu können, was man sich vornimmt. Als Songwriter prangert Mike Muir einerseits gesellschaftliche Missstände an, schreibt andererseits aber auch Texte über die Innenwelt der Unverstandenen. Fans der Band bezeichnen sich selbst als "Suicycos" oder einfach nur "Cycos", angelehnt an den Spitznamen des Frontmannes Mike "Cyco Miko" Muir. Klassiker der Suicidal Tendencies sind Songs wie: "War inside my Head", "Possessed", "Institutionalized", "I saw your mommy" oder "Alone". Von der Originalbesetzung der Band ist nur noch Mike Muir übrig, der ein eigenes Plattenlabel, Suicidal Records, betreibt, auf dem auch die Platten der vielen Nebenprojekte von Suicidal Tendencies erscheinen. Bekannte Side-Projects sind Infectious Grooves oder auch Cyco Miko. Ebenso gibt es in Venice Beach, der Heimat der Band, einen Tattoo-Shop "Suicidal Tattoos".

Suicidal Tendencies prägten auch einen eigenen Kleidungsstil. Hochgeklappte Baseballmützen, blaue Bandanas und Baseballshirts mit dem Suicidal-Logo und der Nummer 13 darauf sind wohl die prägnantesten Beispiele.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls