Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Steve Hanley (* 26. Mai 1959 in Dublin, Irland) ist ein Musiker aus Manchester, England. Bekannt wurde er als langjähriger Bassist der englischen Band The Fall.

Am Anfang seiner Musikerlaufbahn 1976 spielte Steve Hanley Bass bei der Punkband The Sirens. Nach ihrem einzigen Konzert lösten sie sich auf, da der Sänger die Band verließ. Steve Hanley wechselte zu Staff 9, die u.a. als Support für Joy Division und The Fall spielten. Bei The Fall war Steve Hanley zu dieser Zeit als Roadie beschäftigt und übernahm dort im April 1979 den Bass. Er blieb in der Band bis 1998 und prägte deren Sound maßgeblich. Durch seine Beständigkeit und seine ruhige, ausgeglichene Art bildete er bis zu seinem Ausscheiden das Rückgrat der Band. Nach einem Band-Streit auf der Bühne während eines Auftritts am 07. April 1998 in New York verließ er The Fall. Damit ist Steve Hanley der Musiker, der es nach dem Sänger Mark E. Smith am längsten in der Gruppe ausgehalten hat. The Fall sind bekannt für ihren Verschleiß an Bandmitgliedern, in 30 Jahren Bandgeschichte haben dort über 50 Musiker mitgespielt. Auch Steve Hanleys jüngerer Bruder Paul Hanley spielte zeitweise dort mit, von 1980 bis 1985 war er deren Schlagzeuger.

Steve Hanley schrieb in den fast 20 Jahren bei The Fall an über 100 Songs mit. Er nahm über 30 Singles, 20 Alben und unzählige Live- und Compilationalben auf. Er hat circa 850 Live-Konzerte gespielt. Und er hat mit The Fall insgesamt 19 John-Peel-Sessions aufgenommen.

Nach The Fall und einer Auszeit entschied er sich, die Musik nur noch als Nebenberuf auszuüben und nahm eine Anstellung in einer Schule in Didsbury/Manchester in der Verwaltung an. Nebenbei spielte er in seiner neuen, von ihm gegründeten Band ARK. Hier spielten u.a. ehemalige Fall-Mitglieder mit, auch Steves Bruder Paul Hanley kam als Schlagzeuger zu ARK. 2002 erschien die einzige und recht unterbewertete CD Brainsold. Auf dieser CD wirkten auch Steve Hanleys Söhne Matthew und Paul mit. Sein Sohn Paul hat bereits eine eigene musikalische Karriere, zuerst spielte er Schlagzeug bei The Forest, jetzt bei Pooler. Im September 2007 veröffentlichten sie ihre Debüt-Platte, die EP Snowmen Always Die.

2001 schloss sich Steve Hanley den Lovers an, einer Band, die von Tom Hingley, dem Sänger der Inspiral Carpets und Too Much Texas, reformiert wurde. Neben Kelly Wood an den Keyboards und Jason Brown an der Gitarre spielt wieder Steve Hanleys Bruder Paul Schlagzeug. Nach der Single Yeah (2003) erschien 2004 das viel gelobte Debüt-Album ABBA Are The Enemy. Für Ende 2007 ist die Veröffentlichung des Nachfolgers Highlights geplant.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls