Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Es gibt mehrere Projekte namens Space.
(1.) Space sind eine englische Indie- Band aus Liverpool. Ihr Debütalbum "Spiders" , veröffentlicht im September 1996, genossen Erfolg und Platin in Großbritannien. Sowie weitere Hit Singles wie " Female of the Species ", " Me and You Versus the World ", " Neighborhood ".
Die Band hatte sich 1993 gegründet und veröffentlichte drei Studioalben, plus eine Reihe von Charting Singles, bevor sie sich schließlich im Jahr 2005 lösten. Im Jahr 2011, zwei Jahre nach dem Tod des ursprünglichen Schlagzeugers Andy Parle, kündigte die Band an, dass sie sich mit Tommy Scott, Jamie vereinen würden Murphy und Franny Griffiths kehrten neben drei neuen Mitgliedern zurück, die ihr erstes Album in einem Jahrzehnt finanzierten, "Attack of the Mutant 50ft Kebab" . Ein Folgealbum ist Anfang 2017 fällig.

Der melodische Kern des Space-Klanges wurde von den Gitarrengruppen der 1960er Jahre inspiriert, wie die Kinks und The Who , die sie als Teil der Britpop-Szene markiert haben. Doch ihre phantasievolle, bahnbrechende Verwendung von elektronischen Instrumenten und Sampling zog vor allem aus Post-Punk , Ska , Hip Hop und Vintage Film Soundtracks. Jedes Mitglied der Gruppe hatte in der Musik, die sie oft in den Vordergrund ihrer Arbeit brachten, einen ganz anderen Geschmack. Die Band war auch bekannt für ihre delikate over-the-top, dunkel gelaunte Texte, die sich häufig mit Themen wie Serienmörder, gescheiterten Beziehungen, sozialen Ausgestoßenen und Geisteskrankheiten befassten.

Ab 2014 besteht das Line-Up aus:

Tommy Scott - Gesang, Gitarre (1993-2005, 2011-)
Franny Griffiths - Keyboards, Synthesizer, Melodica, Sonic Manipulationen, Backing Vocals (1994-2005, 2011-)
Phil Hartley - Bassgitarre, Kontrabass, Backing Vocals (2011-)
Allan Jones - Schlagzeug, Gitarre, Backing Vocals (2011-)
Paul Hemmings - Gitarre (live, 2016)

Vorherige Mitglieder von Space:

Jamie Murphy - Leadgitarre, Gesang (1993-2002, 2011-2012)
Andy Parle - Schlagzeug (1993-1998, gestorben 2009)
David "Yorkie" Palmer - Bassgitarre, Keyboards, Backing Vocals (1996-2005)
Leon Caffrey - Schlagzeug (1998-2005)
Ryan Clarke - Keyboards, Gesang (2011-2014)

Discography:
1996 - Spiders
1998 - Tin Planet
2000 - Love You More than Football
2004 - Suburban Rock 'n' Roll
2014 - Attack of the Mutant 50ft Kebab
2017 - Give Me Your Future

(2.) Space war eine vierköpfige Band, die 1977 von Didier Marouani in Frankreich gegründet wurde.

Bandgeschichte

Einige Musikstücke der Band konnten sich in den Hitparaden platzieren, darunter das bekannteste Stück Magic Fly, welches in vielen Ländern sogar ein Nr. 1-Hit wurde. Da Marouani nicht nur der Begründer der Band war, sondern auf den ersten drei Alben alle Stücke selber schrieb (anfangs unter dem Pseudonym Ecama), wird er oft als einziger mit Space in Verbindung gebracht, obwohl er die Band bereits 1979 wieder verließ und später neue Projekte unter seinem Namen bzw. unter der Bezeichnung Didier Marouani & Space realisierte. Die Band brachte insgesamt vier Alben heraus, weiterhin erschien noch ein "Best Of"-Sampler. Fünf weitere Alben spielte Didier Marouani ohne feste Bandmitglieder ein, diese werden aber dennoch der Space-Diskographie zugerechnet.

Das Album Deeper Zone von 1980 wurde ohne Marouani produziert, da er nach Meinungsverschiedenheiten mit seinem Produzenten, der ein geplantes Konzert am Eiffelturm in Paris kurzfristig abgesagt hatte, die Gruppe verließ, um unter seinem eigenen Namen weiter tätig zu werden. Dies war notwendig, da die Rechte an der Bezeichnung Space weiter beim Produzenten lagen und Marouani so den von ihm geschaffenen Bandnamen nicht weiter nutzen durfte. Deeper Zone wurde allerdings ein Flop, so daß auch Roland Romanelli, ein weiteres Gründungsmitglied und nach Marouanis Ausscheiden der neue Kopf der Gruppe, die Bezeichnung Space aufgab und seine musikalische Karriere anschließend ebenfalls unter seinem Namen fortsetzte. Ein veritabler Erfolg gelang Romanelli noch mit dem Instrumentalstück Connecting Flight, welches in den 1980er Jahren eine Zeitlang Titelmelodie der ZDF-Hitparade war.

Da der große Erfolg nach dem Hit Magic Fly ausblieb, konzentrierte sich Didier Marouani nach 1979 auf das Gebiet der ehemaligen Sowjetunion, wo er insbesondere in Russland und der Ukraine viele Liveauftritte hatte und in diesen Ländern bis heute viel populärer ist als in seiner Heimat und Westeuropa. Inzwischen hat Marouani die Namensrechte für Space wieder zurückerlangt und plant für 2007 ein neues Album.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls