Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    20. Januar 1923

  • Geboren in

    Tampa, Hillsborough County, Florida, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    19. Juni 2013 (mit 90 Jahren)

Slim Whitman (* 20. Januar 1924 als Ottis Dewey Whitman jr. in Tampa, Florida / gestorben am19.Juni 2013 in Orange Park, Florida ) warein US-amerikanischer Country-Sänger, der vor allen in den 1950er und 1960er Jahren mit romantischen Balladen erfolgreich war.

Geboren als der erste Sohn und zweites Kind von Dora und Ottis Dewey Whitman sr. war er einer der erfolgreichsten, einflussreichsten, jedoch auch unbekanntesten Sänger in der Geschichte der Country-Musik. Whitman war ein exzellenter Jodler. Jodeln erlernte er von alten Jimmie Rodgers-Platten. Sein Hauptinteresse aber galt nicht der Musik, sondern dem Sport. Als talentierter Baseball-Spieler liebäugelte er mit einer Profi-Karriere. Bei einem Arbeitsunfall in einer Fleischverpackungsfabrik verlor er jedoch den Mittelfinger seiner linken Hand. In dieser Zeit, um 1938, lernte er auch seine spätere Ehefrau Geraldine (Jerry) Crist kennen, die er 1941 heiratete. Das Handicap an seiner Hand hielt ihn nicht davon ab, während seines Dienstes bei der US-Navy Gitarre spielen zu lernen.

Nach Ende seiner Militärzeit fand er in einer Werft Anstellung und hatte gleichzeitig erste öffentliche Auftritte als Sänger. Entdeckt wurde er 1948 von Colonel Parker, dem späteren Manager von Elvis Presley. Parker vermittelte einen Schallplattenvertrag mit dem RCA-Label, wo er 1949 als "Slim Whitman" mit dem Cowboy-Jodel Lied "I´m Casting My Lasso Towards The Sky" auf sich aufmerksam machen konnte, jedoch noch sehr erfolglose Singles einspielte.

Einem größeren Publikum wurde Slim Whitman durch regelmäßige Auftritte in der Louisiana-Hayride-Show bekannt. Da sich seine Schallplatten aber weiterhin schlecht verkauften, verlor er 1950 seinen RCA-Vertrag. Er wechselte zu einem unabhängigen Label, wo ihm wenig später mit Love Song of the Waterfall sein erster Top-10-Hit gelang. Den endgültigen Durchbruch schaffte er 1952 mit Indian Love Call. Der in hoher Tonlage vorgetragene und mit Jodeleinlagen angereicherte Song platzierte sich sowohl in der Country- als auch in der Pophitparade und wurde mit Gold ausgezeichnet.

Auch die nächsten Platten waren erfolgreich. Die Popularität seiner Balladen war zum guten Teil seiner Nähe zur Pop-Musik zu verdanken. Durch seinen Hit von 1955, Rose-Marie, der sich in England 11 Wochen lang an der Spitze der Top-10 halten konnte und einen Rekord aufstellte, wurde er auch in Europa bekannt. Dieser Rekord wurde erst Jahrzehnte später von Bryan Adams und seinem Lied "Everything I Do, I Do For You" gebrochen. In den 1960er und 1970er Jahren war er in England erfolgreicher als in seiner amerikanischen Heimat. Mehrfach wurde er zum besten ausländischen Star gewählt. Die größten Hits in diesen Jahren waren More Than Yesterday (1966), Happy Streets (1968), Guess Who (1970) und Something Beautiful (To Remember) (1971).

Anfang der 1980er Jahre erzielte sein Best-Of-Album spektakuläre Verkaufszahlen.
Im Laufe seiner vier Jahrzehnte umfassenden Karriere verkaufte er mehr als 60 Millionen Schallplatten und besitzt einen Stern auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame.
Er lebte auf einem großen Grundstück namens "Woodpecker Paradise" in der Nähe von Middleburg, Florida.
1996 wurde die Originalaufnahme von Indian Love Call in dem Film Mars Attacks! verwendet. Eine eher zweifelhafte Ehre, denn das Abspielen dieses Songs war das einzige Mittel, die Invasoren zu bekämpfen. Die hohe Stimmlage und die schrillen Jodeleinlagen ließen die Köpfe der Außerirdischen explodieren.
Slim Whitman war der erste Country & Western-Sänger, der im Londoner Palladium auftrat.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls