Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Sleep ist eine amerikanische Stoner Doom-Band aus Oakland, Kalifornien, die 1990 gegründet wurde. Sie besteht aus dem Bassisten und Sänger Al Cisneros, dem Gitarristen Matt Pike und dem Drummer Jason Roeder. Früheres Mitglied war der Gitarrist Justin Marler und Drummer Chris Hakius.

Sleep vereinigen in ihren Texten den Konsum von Marihuana und biblische Themen, vermischt mit allerlei Anleihen aus verschiedenen Mythologien. Einen größeren Bekanntheitsgrad erreichten sie, als zwei ihrer Lieder für den Soundtrack zum Film Gummo ausgewählt wurde und vor allem, als Jim Jarmusch im Jahr 2005 ihren Song Dopesmoker für seinen Film Broken Flowers aussuchte.

Das Album "Jerusalem" wurde 1998 von einem Freund der Band auf eigene Faust veröffentlicht, nachdem sich Sleep's Plattenfirma weigerte, das Album zu veröffentlichen. Dies geschah mit der Zustimmung der Band. 1999 wurde es offiziell auf The Music Cartel in den USA und in Europa auf Rise Above Records herausgegeben.

"Jerusalem" ist eine 52minütige Version des ursprünglich 62minütigen Songs "Dopesmoker". Dieser wurde 2003 auf Tee Pee Records veröffentlicht. "Dopesmoker" wird als die Originalversion angesehen.

Nach der Auflösung Sleeps wandten sich die Mitglieder diversen anderen Doom-Projekten zu. Al Cisneros und Chris Hakius gründeten die Band OM, die Hakius aber Anfang 2008 verließ. Matt Pike hingegen gründete High on Fire.

2007 wurde eine CD mit beiden Single-Veröffentlichungen der Pre-Sleep Band Asbestosdeath von Southern Lord Records herausgebracht. 2009 reformierte sich die Band um zwei Liveshows zu spielen. 2018 veröffentlichten sie ihr Album "The Sciences".

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls