Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Sharon Jones & the Dap-Kings waren eine /-Band aus Brooklyn, NY. Ihre Musik erscheint auf Daptone Records, deren Hausband The Dap-Kings sind. Sie gelten als Vorreiter einer Bewegung, die den Soul und Funk der 1960er bis 1970er Jahre wiederbeleben möchte. So lehnen sie digitale Aufnahmemethoden ab und verwenden ausschließlich Instrumente, die auch Mitte der 1970er erhältlich waren.

Sharon Jones (*4. Mai 1956; † 18. November 2016 in Cooperstown, New York) wurde als Sharon Lafaye Jones in Augusta, Georgia geboren. Ihre Mutter zog bald darauf nach Brooklyn, aber Jones verbrachte jedes Jahr einige Monate bei ihrer Familie im Süden. Sie begann früh in der Kirche zu singen und trat in den frühen 1970er Jahren auch ihn einigen Talentshows mit Funkbands auf. Später verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt mit anonymen Plattenaufnahmen (manchmal als Lafaye Jones), Auftritten auf Hochzeiten und Gelegenheitsjobs, darunter als Gefängnisaufseherin und Wachfrau. 1996 wurde sie während Aufnahmen als Backgrund-Sängerin für Lee Fields in den Desco Records Studios vom Produzenten Gabriel Roth entdeckt.

Die Band Soul Providers wurde Mitte der 1990er von Philip Lehman und Gabriel Roth AKA Bosco Mann gegründet. Mit The Soul Providers nahm Sharon Jones das Solostück "Switchblade" auf, das zusammen mit einem anderen Solostück, "The Landlord", auf dem Debüt der Soul Providers "Soul Tequila" (1996) erschien. Nachdem Lehman und Roth 2000 getrennte Wege gingen und letzterer das Label Daptone Records gründete, lösten sich auch The Soul Providers auf und the Dap-Kings wurden formiert. Die Band bestand aus Roth AKA Bosco Mann am Bass und Neal Sugarman (Sugarman 3) am Saxophon sowie von den Soul Providers: Gitarrist Binky Griptite, Organist Earl Maxton, Percussionist Fernando Velez und Trompeter Anda Szilagyi. Hinzu kamen Mitglieder der the Mighty Imperials: Tenor Saxophonist Leon Michels und Schlagzeuger Homer Steinwess.

Im Club The Boite in Barcelona nahm die Formation im Sommer 2001 die LP Dap Dippin' with Sharon Jones and the Dap-Kings auf. Auf Grund des großen Erfolges konzentrierte sich das kleine Label zunächst auf die Promotion von Sharon Jones. Nach einigen Singles wurden Earl Maxton und Anda Szilagyi Mitglieder von Antibalas. Dafür kam Trompeter David Guy hinzu und von the Budos Band Gitarrist Thomas Brenneck. Im neuen Daptone Recording Studio mit analoger Aufnahmetechnik wurde 2003 das zweite Album aufgenommen, Naturally, das 2005 erschien. Leon Michels verlies die Band bald darauf, um sein Label Truth & Soul Records mit einer Solo LP zu starten. Ersetzt wurde er durch Ian Hendrickson-Smith, der sich einen Namen als Jazzer gemacht hatte.

The Dap-Kings wurden als Studiomusiker für eine Reihe von Projekten des New Yorker DJs und Produzenten Mark Ronson verpflichtet. Am bekanntesten wurde dabei das Album Back to Black (2006) von Amy Winehouse . Bei sechs der elf Stücke des Albums sind Mitglieder der Dap-Kings zu hören, darunter bei Rehab und You Know I'm No Good. Auch auf Ronsons zweitem Album Version (2007) waren die Musiker bei allen bis auf einen Track vertreten. The Dap-Kings traten außerdem bei Amy Winehouses erster US-Tour als Begleitband auf.

2006 spielte die Band das dritte Album 100 Days, 100 Nights ein, das im Oktober 2007 veröffentlicht wurde.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls