Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    28. Dezember 1989 (28 Jahre alt)

  • Geboren in

    Lisbon, Lisboa, Portugal

Salvador Vilar Braamcamp Sobral (* 28. Dezember 1989 in Lissabon) ist ein portugiesischer Sänger. 2017 gewann er für sein Land mit dem Lied Amar Pelos Dois den 62. Eurovision Song Contest in Kiew.

Sobral stammt aus einer portugiesischen Adelsfamilie. Seine Schwester Luísa Sobral (* 1987) ist ebenfalls Sängerin. Die Eltern der beiden sind Salvador Luis Cabral Braamcamp Sobral (* 1955) und Luisa Posser de Andrade Vilar (* 1960). Sein Urgroßvater Luis José Aimable Braamcamp Sobral (1874–1934) war 4. Conde de Sobral. Dessen Tante Maria Eugénia Braamcamp de Melo Breyner (1837–1879) hatte Francisco de Borja de Sousa Holstein geheiratet, Sohn von Pedro de Sousa Holstein, Sprössling einer deutsch-portugiesischen Nebenlinie des Hauses Oldenburg aus der Linie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck. Einer seiner Vorfahren ist Karl I. von Hohenzollern.

Sobral studierte ursprünglich Psychologie, brach das jedoch zugunsten eines Jazzstudiums in Barcelona ab. Später ging er in die Vereinigten Staaten. Nach seiner Rückkehr nach Europa studierte er Jazz an der Taller de Musics in Barcelona. Erste eigene Musikprojekte waren beeinflusst vom Stil Chet Bakers sowie brasilianischem Bossa Nova und anderen lateinamerikanischen Musikrichtungen.

2009 nahm er an der portugiesischen Version von Idols teil und erreichte Platz sieben.

2016 nahm er sein Debütalbum auf, das unter dem Titel Excuse me veröffentlicht wurde. Bei der Produktion der Songs arbeitet Sobral eng mit dem venezolanischen Komponisten Leonardo Aldrey zusammen. Sobrals Schwester Luísa steuerte eine Eigenkomposition bei (I Might Just Stay Away).

2017 nahm er am Festival da Canção teil, dem portugiesischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Im ersten Halbfinale erreichte er mit der Ballade Amar Pelos Dois, die seine Schwester komponiert und getextet hatte, den zweiten Platz und qualifizierte sich somit für das Finale, das er gewann. Mit Amar Pelos Dois gewann er auch den Eurovision Song Contest 2017 in Kiew.

Am 8. September 2017 gab er sein offiziell letztes Konzert, das den Titel "Até já!" (deutsch Bis bald!) trug. Am 25. September wurde bekannt, dass er nahe Lissabon auf einer Intensivstation liegt und auf ein lebensnotwendiges Spenderherz wartet. Wegen seiner Herz-Rhythmus-Störungen hatte er bereits beim ESC nicht an den Proben teilnehmen können, sodass er von seiner Schwester vertreten werden musste. Sobral selbst äußerte sich im September 2017: „Es ist für niemanden mehr ein Geheimnis, dass ich eine schwache Gesundheit habe. Ich habe ein Problem. Leider ist die Zeit gekommen, meinen Körper der Wissenschaft zu übergeben und dadurch mein Konzertleben und insgesamt die Musik aufzugeben. Die Zivilisation muss für eine Weile verlassen werden, um dorthin zu gehen, wo das Problem sicherlich gelöst wird. Ich weiß leider nicht, wie lange dies dauern wird.“ Mitte Dezember 2017 erhielt Sobral in einer Klinik in Lissabon ein Spenderherz. Knapp zwei Wochen später wurde er am 22. Dezember erneut ins Krankenhaus in Carnaxide eingeliefert, da er ein Nierenversagen erlitten hatte. Mitte Januar äußerte er, dass es ihm fortlaufend besser gehe, er motiviert für die Zukunft sei, er sogar an ein neues Album denke, der Heilungsprozess jedoch Zeit brauche.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls