Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Rabenschrey ist eine Mittelalter-Folk-Band aus Nordrhein-Westfalen.

Bandgeschichte

Die Band wurde im Jahr 2000 von Peter Herbertz („Donar von Rabenschrey“) und O’Connor gegründet. Lauten und Trommeln bildeten anfangs das instrumentale Fundament, bei dem der Gesang jedoch eine wichtige Rolle spielen sollte. Die Band bezeichnet ihren Stil als „heidnischen Mittelalter-Folk“.

Neben den für derartige Bands typischen Auftritten auf Mittelaltermärkten spielt Rabenschrey auch häufig in Clubs und auf Festivals wie zum Beispiel dem Wave-Gotik-Treffen 2006 in Leipzig, Burgfolk-Festival 2007 in Mülheim an der Ruhr, Veldensteiner Festival 2007, dem Feuertalfestival in Wuppertal 2008 oder M'era Luna 2008 in Hildesheim.

Rabenschrey ist bei „Totentanz“, einem Label der Plattenfirma „Soulfood“ unter Vertrag. Ihre Songs sind Gema-frei und dürfen von jedem, der die Tonträger gekauft hat, öffentlich vorgeführt oder gesendet werden, ohne dass Lizenzzahlungen nötig werden.

2009 erschien ein eher Rabenschrey untypisches Album. Sie bezeichneten ihre Musik nun als Metalalter.
Das Album ist Folk-Metal und kein reiner Folk mehr.

Am 10. Januar 2014 gaben Rabenschrey bekannt, dass sie sich vorerst auflösen. Ob es ein endgültiges Ende oder doch nur eine längere Pause wird, lassen sie offen, dennoch ist in naher Zukunft kein weiterer Auftritt zu erwarten. Das vorerst letzte Album MetlAlter findet seinen Produktionsbeginn im Herbst 2014. Vö offen.

Diskografie

* Der verwunschene Eichenwald (2000)
* Zeitlose Barden (2001)
* Heidenspaß und böse Zungen (2003)
* Donnerhall (2006)
* Neue Heiden (2007)
* Im neuen Gewand (2008)
* Auf den Fersen (2008)
* Unvollkommen (2009)
* Exzessivus (2010)
* Hart aber ehrlich (2012)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls