Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Mitglieder

Phil Campbell
(Guitar)
Neil Starrs
(Vocals)
Todd Campbell
(Guitar)
Dane Campbell
(Drums)
Tyla Campbell
(Bass)

Phil Campbell and the Bastard Sons (deutsch: Phil Campbell und die Bastard-Söhne) ist eine walisische Hard-Rock-Band.

Anlässlich des 30. Geburtstages des Gitarristen Todd Campbell gab eine befreundete Band ein Konzert für ihn. Dabei trat Todd Campbell zusammen mit seinem Vater Phil (damals Motörhead) und seinen Brüdern Tyla (Bass, ex-The People the Poet) und Dane (Schlagzeug, ex-Straight Lines) sowie dem Sänger Neil Starr von der walisischen Band Attack! Attack! auf. Die Band nannte sich scherzhaft Phil Campbell’s All Starr Band und spielte Coverversionen von Liedern der Rolling Stones. Es folgten weitere Konzerte, wobei allerdings viele Veranstalter das Wortspiel mit dem Familiennamen des Sängers nicht verstanden haben und die Band als Phil Campbell’s All Star Band ankündigten. Nach dem Tod des Motörhead-Sängers Lemmy Kilmister Ende 2015 begann die neue Band auch eigene Lieder zu komponieren und änderte schließlich ihren Namen in Phil Campbell and the Bastard Sons.
Sänger Neil Starr 2018

Im Sommer 2016 spielte die Band beim Wacken Open Air und beim Bloodstock Open Air. Bei letzterem spielte die Band zusammen mit Dee Snider (Twisted Sister) das Motörhead-Lied Born to Raise Hell als Tribut an Lemmy Kilmister. Danach nahm die Band ihre Debüt-EP auf. Die EP wurde von Todd Campbell produziert und von Cameron Webb gemischt. Die selbst betitelte EP erschien am 18. November 2016 über das Label Motörhead Music. Im Sommer 2017 spielte die Band zahlreiche Konzerte in Europa im Vorprogramm von Guns n’ Roses sowie beim Download-Festival, dem Sweden Rock Festival und dem Hellfest. Ende Juni 2017 wurden Phil Campbell and the Bastard Sons vom deutschen Plattenlabel Nuclear Blast unter Vertrag genommen. Gleichzeitig wurde die exklusive Live-EP Live in Solothurn veröffentlicht.
The Age of Absurdity

Im August nahm die Band zusammen mit dem Produzenten Romesh Dodangoda ihr Debütalbum auf. Teile der Aufnahmen fanden in den Rockfield Studios, in denen unter anderem Queen das Lied Bohemian Rhapsody aufnahmen, statt. Im November folgte eine Tour mit Airbourne durch das Vereinigte Königreich. Das Debütalbum The Age of Absurdity erschien am 26. Januar 2018 und enthält mit Silver Machine die Coverversion eines Liedes der Band Hawkwind. Dessen Sänger Dave Brock steuerte Hintergrundgesänge bei. Das Album stieg auf Platz 53 der britischen, Platz 36 der deutschen, Platz 60 der österreichischen und Platz 29 der Schweizer Albumcharts ein.

Am 21. April 2018 veröffentlichte die Band im Rahmen des Record Store Day das Lied Silver Machine als 7″-Single. Als B-Seite verwendete die Band das unveröffentlichte Lied Shit Happens. Im Frühjahr 2018 spielte die Band eine Europatournee und trat bei Festivals wie dem Summer Breeze, dem Alcatraz Hard Rock & Metal Festival und dem Matapaloz-Festival der Böhsen Onkelz auf. Bei den Metal Hammer Awards 2018 wurde The Age of Absurdity in der Kategorie Bestes Debütalbum ausgezeichnet. Im Herbst 2018 folgte eine weitere Europatournee. Im Vereinigten Königreich wurde die Band von der Gruppe Leader of Down unterstützt, während in Deutschland Tim McMillan & Rachel Snow als Vorgruppe spielten.

Im Februar 2019 spielte die Band eine Europatournee im Vorprogramm von Slash feat. Myles Kennedy and the Conspirators.
Stil

Auch wenn einige Lieder von Phil Campbell and the Bastard Sons der Musik von Motörhead ähneln, verwendet die Band auch neuere stilistische Einflüsse, die überwiegend von seinen Söhnen kommen. Für Phil Campbell sei es eine „völlig neue Erfahrung gewesen, grenzenlos arbeiten zu können“, da die Hörer in Bezug auf Motörhead sehr genaue Vorstellungen hätten, was sie hören wollen. Holger Stratmann vom deutschen Magazin Rock Hard ortete die Musik von Phil Campbell and the Bastard Sons „irgendwo in der Schnittmenge von knarzigem Rock ’n’ Roll und düsterem Hard Rock“. Sein Kollege Jan Jaedike bezeichnete die Musik von der instrumentalen Seite als „etwas edlere Version von Motörhead“. Frank Thiessies vom deutschen Magazin Metal Hammer beschrieb die Musik als „abwechselungsreichen, herzhaften Heavy Rock mit klanglich modernem Anstrich“. Die Texte von Sänger Neil Starr handeln von den Dingen, die um ihm herum passieren und ihn beschäftigen.
Diskografie
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
The Age of Absurdity
DE 36 02.02.2018 (1 Wo.)
AT 60 09.02.2018 (1 Wo.)
CH 29 04.02.2018 (1 Wo.)
UK 53 08.02.2018 (1 Wo.)
Alben

2018: The Age of Absurdity

Single und EPs

2016: Phil Campbell and the Bastard Sons (EP)
2017: Live at Solothurn (Live-EP)
2018: Silver Machine (Single)

Musikvideos

2016: Spiders
2017: Silver Machine
2018: Welcome to Hell
2018: Dark Days

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls