Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    31. August 1939 (77 Jahre alt)

Paul Winter (* 31. August 1939 in Altoona, Pennsylvania) ist ein amerikanischer Saxophonist und Bandleader.

Winter lernte ab dem Alter von 6 Jahren Klavier. Während seines Studiums an der Northwestern University in Chicago stellte er eine erste eigene Jazzband zusammen, die 1961 einen Universitätswettbewerb gewann.

Winter beschäftigte sich sehr früh mit den Möglichkeiten, die der Bossa Nova für den Jazz bot. 1962 ging er mit seinem Sextett für das US State Department auf Tournee durch 23 Länder Süd- und Mittelamerikas. Im gleichen Jahr war seine Band das erste Jazzensemble, das im Weißen Haus auftrat. Aus dem Sextett entwickelte sich sein Paul Winter Consort, mit dem er sich sehr früh dem weltmusikalischen Idiom annäherte. Insbesondere in den 1970ern nahm Winter eine Reihe interessanter Platten, auf denen Jazzsoli und Naturgeräusche, etwa aus dem Grand Canyon kombiniert wurden. Die Kompositionen von Winter stellen eine Synthese zwischen Ethno-Jazz und Popmusik dar; Winter hat viermal einen Grammy gewonnen. Seine Spielhaltung auf Sopran- und Altsaxophon ist von einem coolen Zugang zur brasilianischen Musik geprägt.

Diskografie (Auswahl)

Solo

* Canyon Lullaby (1997)
* Prayer for the Wild Things (1994)
* Solstice Live! (1993)
* Earth: Voices of a Planet (1990)
* Earthbeat (1987)
* Winter Song (1986)
* Canyon (1985)
* Sun Singer (1983)
* Missa Gaia/Earth Mass (1982)
* Callings (1980)
* Common Ground (1978, A&M Records)

Mit anderen Künstlern

* Celtic Solstice, Paul Winter and Friends (1999, Living Music)
* Brazilian Days, mit Oscar Castro-Neves (1998)
* Whales Alive, mit Paul Halley (1987)
* Rio, mit Luiz Bonfa, Roberto Menescal, and Luiz Eca (1965, Columbia)
* The Sound of Ipanema, mit Carlos Lyra (1964)

and The Earth Band

* Journey with the Sun (2000, Living Music)

Paul Winter Consort
Paul Winter Consort 2005 (New York City)
Paul Winter Consort 2005 (New York City)

* Silver Solstice (2005)
* Spanish Angel (1993)
* Turtle Island (1991)
* The Man Who Planted Trees (1990)
* Wolf Eyes (1989)
* Concert for the Earth (1985)
* Icarus (1972, Epic)
* Road (1970, A&M)
* Something in the Wind (1969, A&M)
* The Winter Consort (1968, A&M)

Paul Winter Sextet

* Jazz Meets the Folk Song (1963, Columbia)
* New Jazz on Campus (1963, Columbia)
* Jazz Premiere: Washington (1963, Columbia)
* Jazz Meets the Bossa Nova (1962, Columbia)
* The Paul Winter Sextet (1961, Columbia)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls