Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Wiki

Blackwater Park ist das fünfte Studioalbum der schwedischen Progressive Death Metal Band Opeth. Es erschien am 27. Februar Jahr 2001, durch das Plattenlabel Music for Nations und Koch Records.

Im Jahr 2000 wechselten Opeth zu Music for Nations. In London begegnete Mikael Åkerfeldt Steven Wilson und konnte ihn als Produzent für ein neues Album gewinnen. Blackwater Park wurde von August bis Oktober 2000 im Studio Fredman aufgenommen. Wilson war außerdem als Gastmusiker beteiligt, ebenso Markus Lindberg. Wilson, Fredrik Nordström und Opeth mischten das Album, Göran Finberg masterte es. Travis Smith gestaltete das Artwork. Das Album ist nach der kurzlebigen deutschen Progressive-Rock-Band Blackwater Park benannt.

Blackwater Park wirkt härter und eingängiger als der Vorgänger Still Life, entwickelt aber Opeths charakteristische Verschmelzung von Death Metal, Progressive Metal und Progressive Rock konsequent weiter. Das atmosphärisch düstere Album bewegt sich also zwischen „donnernden Drums und blitzenden Gitarrenergüssen“ mit gutturalem Gesang einerseits und ruhigen, balladesken Passagen mit akustischen Gitarren und klarem Gesang andererseits. Dazwischen finden sich hypnotische Klangflächen, elegische Pianosoli und an Andrew Latimer erinnernde Gitarrensoli. Die Stücke sind komplex arrangiert, meist nicht konventionell strukturiert und weisen dadurch immer wieder unerwartete musikalische Wendungen auf.

Das Album wurde von der Presse hochgelobt und bedeutete den Durchbruch für die Band. Eduardo Rivadavia von Allmusic betrachtet Blackwater Park als Opeths Coming of Age und empfiehlt es als Einstieg in ihr Werk. Blackwater Park war das Album mit der siebthöchsten Wertung der ersten zehn Jahre des Legacy-Magazins, und das eclipsed-Magazin nahm es in seine Liste der Progmetal-Meilensteine auf.

Bei Music for Nations erschien auch eine limitierte Auflage mit Bonus-CD. Sony Music legte das Album 2006 neu auf und veröffentlichte 2010 eine remasterte Version mit Bonus-Titel sowie einer Raumklang-Fassung und Making-of auf DVD.

Album und Titelliste

2001 Original CD

1. "The Leper Affinity" 10:23
2. "Bleak" 9:16
3. "Harvest" 6:01
4. "The Drapery Falls" 10:54
5. "Dirge for November" (Musik: Åkerfeldt, Peter Lindgren) 7:54
6. "The Funeral Portrait" 8:44
7. "Patterns in the Ivy" (instrumental) 1:53
8. "Blackwater Park" (Music: Åkerfeldt, Lindgren) 12:08

2001 - Reissue Bonus CD

1. "Still Day Beneath the Sun" 4:34
2. "Patterns in the Ivy II" 4:12
3. "Harvest" (Multimedia Track) (Video) 6:01

2010 - Neuauflage CD Bonustitel

9. "The Leper Affinity (Live)" (Legacy Edition Bonustrack) 9:24

DVD

5.0 Audio Mix des Albums
Dokumentation: "The Making Of Blackwater Park"

Die DVD bietet zum einen einen 5.0-Audio-Mix des Albums und darüber hinaus ein "The Making Of Blackwater Park". Während es der Surround-Mix ermöglicht, bei den lange bekannten Stücken noch einmal neue Facetten entdecken zu können, zeigt die 35minütige, aus Clips und Interviews bestehende Dokumentation die Entstehung von "Blackwater Park" im Sommer 2000 im Fredman Studio in Schweden. Neben Akerfeldt kommt hier etwa auch Steven Wilson zu Wort, der das Album nicht nur produzierte, sondern auch Gesang (auf "Bleak“ und "The Drapery Falls“), Gitarre- und Pianospiel beisteuerte.

Personalaufwand

Band: Opeth

Mikael Åkerfeldt – Gesang, Gitarre, Akustikgitarre
Peter Lindgren – Gitarre
Martin Mendez – Bass
Martin Lopez – Schlagzeug

Zusätzliche Musiker

Steven Wilson – Gesang auf "Bleak", "Harvest", "The Funeral Portrait" und "The Drapery Falls",
Keyboard, Mellotron, zusätzliche Gitarre
Markus Lindberg – 3 eggs

Produktion

Produziert von Opeth und Steven Wilson
Entwickelt von Opeth, Steven Wilson, und Fredrik Nordström
Gemischt von Steven Wilson und Fredrik Nordström mit Opeth
Mastered von Göran Finnberg
Fotografie von Harry Välimäki
Album Hülle und Booklet von Travis Smith und Opeth

Studio

Studio Fredman

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls