Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Es gibt mehrere Bands mit dem Namen "Nautilus":

1. Eine Progressive Elektronic Band aus Deutschland
2. Eine Progressive Rock Band aus der Schweiz
3. Eine Alternative Rock Band aus Deutschland
4. Eine Hardcore Band aus Deutschland
5. Eine Post Rock Band aus Norwegen
6. Eine Jazz Band aus Japan

Wahrscheinlich gibt es sogar noch mehr…

Bandgeschichte zur Progressive Elektronic Band aus Deutschland:
Nautilus wurde 1998 zunächst als Elektronik-Duo von Martin Ludwig und Ralf Obel ins Leben gerufen. Von Beginn an standen ihnen der aus der Blues-Szene stammende Gitarrist Werner Strätz und Grobschnitt-Mitbegründer Eroc zur Seite. Letzterer war es auch, der das Titelstück zur Debut-CD „Rising Balloon“ im Woodhouse-Studio produzierte und dazu auch einen musikalischen Beitrag leistete. Mit dem dritten Album „Solar Moon“ etablierte sich Gitarrist Strätz als festes Mitglied bei Nautilus.
Nachdem die CD bei den von Radio-Legende Winfried Trenkler durchgeführten „Schwingungen-Wahlen“ 2000 zum „besten Album des Jahres“ gekürt wurde, nahm das Prudence-Label von bsc Music die Band unter Vertrag, veröffentlichte zunächst das Re-Release von „Solar Moon“ und in der Folge drei weitere Nautilus-Alben.
Nach dem Ausstieg von Sampling-Spezialist Ralf Obel 2003 veränderte sich das musikalische Konzept hinsichtlich verstärkter progressiver und akustischer Elemente. So konnten Nautilus insbesondere mit „In Search Of Castaways“ (2004) einen Achtungserfolg in der Prog-Rock-Szene landen. Mit dem neuen Keyboarder Jürgen Dürrbeck spielten Nautilus 2008 das Album „Along the Winding Road“ ein.
Von Beginn an konzipierten Nautilus ihre Alben in Anlehnung an große Romane des französischen Visionärs Jules Verne. Mit dem nun nach zwölf Jahren Pause erscheinenden Album „The Mystery Of Waterfalls“ begleitet der Zuhörer Kapitän Nemo auf seinen 20000 Meilen unter den Meeren. Musikalisch fügt Neuzugang Meiko Richert als Sänger im elegischen Longtrack „Point Of Return“ ein neues Element in das bisher rein instrumentale Konzept. Neu sind auch die mitunter ausufernden Twin-Guitar-Licks wie in „Snowstorm On The Sea“. Weiterhin versprühen Mellotron-Chöre wie in „Mobilis in Mobile“ , perlende Sequenzen, aber auch melodiöse Gitarrenstücke wie „Summerwind“ viel 70er Jahre-Flair und klingen dabei doch zeitgemäß bzw. zeitlos. Ihre musikalischen Einflüsse wie Pink Floyd, Tangerine Dream, Mike Oldfield oder auch Wishbone Ash verweben Nautilus dabei zu einem mittlerweile unverkennbaren eigenen Stil.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls