Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Wiki

Blood on the Dance Floor – HIStory in the Mix ist ein im Mai 1997 veröffentlichtes Remixalbum von Michael Jackson, mit fünf bis dahin unbekannten Stücken. Das Album verkaufte sich weltweit etwa sieben Millionen Mal. Es gilt als das erfolgreichste Remixalbum aller Zeiten. Das Album wurde auch seinem langjährigen Freund und auch Inspirator Elton John gewidmet.

Der Titelsong „Blood on the Dance Floor“ avancierte weltweit zum Hit und erreichte zum Beispiel in Großbritannien Platz eins der Singles-Charts.

Die Songs „Blood on the Dance Floor“ sowie „Superfly Sister“ waren bereits für das Dangerous-Album (1991) produziert worden, dann jedoch nicht auf diesem veröffentlicht worden.

„Morphine“ ist ein Outtake des HIStory-Albums (1995).

Der Titel „Ghosts“ war zum ersten Mal 1996 bei den Uraufführungen des Kurzfilms Ghosts in US-Kinos zu hören und weist ähnliche, zum Teil identische Liedtexte auf wie der Titel „Is It Scary“.

Auch „Is It Scary“ – der Titel war bereits 1993 im Gespräch – sollte schon auf dem HIStory-Album erscheinen, was jedoch ebenfalls nicht passierte. Von „Is It Scary“ existieren mehrere offizielle Remixes, von denen einige Ende 1997 auf der geplanten Single „Smile“ erscheinen sollten. Diese Veröffentlichung wurde im letzten Moment abgesagt, dennoch sind einige wenige Exemplare in Umlauf geraten, die in Sammlerkreisen hoch gehandelt werden. Andere „Is It Scary“-Remixes erschienen auf zwei recht seltenen englischen 12″-Promos.

Kurzfassungen der Songs „Ghosts“ und „Is It Scary“ wurden 1997 nachträglich in die überarbeitete Version des Kurzfilms Ghosts hineingemischt. Zusätzlich läuft der Song „Ghosts“ in einer etwas anderen Fassung als auf dem Album im „Making Of“-Abspann des Films.

Der Song „Morphine“ handelt von Drogensucht. Zurückzuführen ist dieses Thema auf die Dangerous World Tour. Während der Tour kamen die Vorwürfe des Kindesmissbrauchs auf, welche bei Jackson dazu führten, dass er an Depressionen und Schmerzen litt. Er verfiel einer Schmerzmittelsucht und musste eine Entziehungskur durchführen.

An der Auswahl der Remixes sind besonders zwei hervorzuheben, da sie nur auf dieser Veröffentlichung zu finden sind: „Money – Fire Island Radio Edit“ sowie „2 Bad – Refugee Camp Mix“.

Jackson selber war kein Fan seiner eigenen Remixes, da er eine Abneigung dagegen hatte, seine Lieder so zu verändern, dass sie mit der Grundkompostion kaum noch etwas zu tun haben. Nach seinen Angaben tolerierte er sie lediglich auf Wunsch seines Plattenlabels mit der Begründung, dass Remixes bei den Kids beliebt seien.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls