Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    3. Februar 1947 (74 Jahre alt)

  • Geboren in

    Astoria, Queens, New York, New York, Vereinigte Staaten

Melanie Anne Safka-Schekeryk (* 3. Februar 1947 in Astoria, New York als Melanie Anne Safka) ist eine US-amerikanische Sängerin und Songwriterin. Bekannt wurde Melanie Safka als junge Sängerin unter dem Künstlernamen Melanie besonders durch ihren Auftritt beim Woodstock-Festival 1969.

Melanie Safka ist die im New Yorker Stadtteil Queens geborene Tochter eines russisch-ukrainischen Vaters und der italienischen Blues- und Jazzsängerin Polly Safka-Bertolo (1926–2003). Im Alter von fünf Jahren machte sie ihre erste Aufnahme mit "Gimme a Little Kiss", einem Lied, das sie in der Manier von [artistShirley Temple[/artist vortrug.

Als Sechsjährige hatte Melanie begonnen, Ukulele zu spielen. Ursprünglich wollte sie Schauspielerin werden. Als sie 1967 für eine Theaterrolle vorsprechen sollte, irrte sie sich angeblich in der Anschrift, geriet mit ihrer Gitarre in das Büro des New Yorker Managers und Plattenproduzenten Peter Schekeryk und wurde schließlich von diesem unter Vertrag genommen, gemanagt und geheiratet.

In Europa erkannte man ihr Talent früher als in den Vereinigten Staaten. Ihr Song "Bobo’s Party" stand 1969 für mehrere Wochen hintereinander an der Spitze der französischen Charts. Im selben Jahr hatte sie mit "Beautiful People" einen Hit in den Niederlanden und trat beim Woodstock-Festival auf, wo sie den Platz der The Incredible String Band einnahm, die sich weigerte, im Regen aufzutreten.

Die damals 22-jährige Melanie hatte nach eigener Aussage den Eindruck, dass sie in Woodstock offenbar die Einzige war, die nicht unter Drogeneinfluss stand. Sie kannte zwar alle Künstler aus den Medien, hatte aber keinen davon jemals aus der Nähe gesehen. Nicht nur deshalb trat sie mit starkem Lampenfieber auf. Sie spielte ihre beiden Lieder "Beautiful People" und "Birthday of the Sun", während das Publikum in der Dunkelheit Kerzen im Takt der Musik bewegte, die zuvor ausgeteilt worden waren. Diesen Moment hielt sie später im Lied "Lay Down (Candles in the Rain") (deutsch: Kerzen im Regen) fest, das es im folgenden Jahr und mit Chorbegleitung der Edwin Hawkins Singers bis auf Platz 6 der US-amerikanischen Charts schaffte und auch in Europa sehr erfolgreich war.

Ihr größter Hit in ihrer Heimat wurde 1971 allerdings "Brand New Key", der auch unter dem Namen "The Roller Skate Song" bekannt ist und es an die Spitze der US-amerikanischen Charts schaffte. In Deutschland und Großbritannien war sie 1970/71 außerdem mit dem The Rolling Stones-Titel "Ruby Tuesday" aus dem Jahr 1967 sehr erfolgreich. Weltweit das erfolgreichste Lied von Melanie wurde "What Have They Done to My Song, Ma", das in Deutschland in der Originalversion, aber auch in der deutschen Variante von Daliah Lavi bekannt ist: „Wer hat mein Lied so zerstört, Ma?“. Andere Erfolgstitel waren "Peace Will Come", "Nickel Song", "Ring the Living Bell" sowie 1973/74 die Coverversion des The Shirelles-Titels "Will You Love Me Tomorrow". Melanie wurde mit drei goldenen Schallplatten ausgezeichnet. 1972 erhielt sie bei einer Leserwahl den Silbernen Bravo Otto der deutschen Jugendzeitschrift Bravo. Politisch engagierte sich Melanie als UNICEF-Botschafterin.

Seit ihrem Auftritt in Woodstock veröffentlichte die Sängerin fast jedes Jahr ein Album, das größtenteils von ihrem 2010 verstorbenen Ehemann Peter Schekeryk produziert wurde. Sie hat drei Kinder, denen sie sich nach dem Rückgang ihrer Plattenverkäufe ab 1973 wieder vermehrt widmete, die auch alle im Musikgeschäft tätig sind: Leilah, Jeordie und Beau Jarred Schekeryk. Sie lebte eine Zeitlang in München und danach wieder in Florida.

Ein erstes Comeback erfolgte 1978 mit dem Album "Phonogenetic. Not Just Another Pretty Face" mit den Jazzrock-Musikern wie Dave Sanborn, Michael Brecker, Randy Brecker, Richard Tee und Will Lee. Eher dem Pop-Mainstream verbunden war dann 1985 ihr Album "Am I Real Or What".

2003 benutzte die australische Hip-Hop-Formation The Hilltop Hoods ein Sample aus Melanies "People in the Front Row" für ihren Song "The Nosebleed Section". Im selben Jahr erschien ihr Album "Paled by Dimmer Light", bei dem es sich um eine Koproduktion zwischen Peter und Beau Jarred Schekeryk handelt.

Sie tourt noch immer fast jedes Jahr und wird dabei oft von ihrem Sohn Beau Jarred als Gitarrist begleitet.

Safka-Schekeryk ist Mitglied der Libertarian Party.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls