Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    27. August 1959 (59 Jahre alt)

Markus Mörl (* 27. August 1959 in Bad Camberg) ist ein deutscher Popsänger, der vor allem Anfang der 80er als Markus mit einigen Liedern der Neuen Deutschen Welle bekannt wurde, seit 2006 veröffentlicht er Musik als Markus M.

Biografie

Im Jahr 1982 veröffentlichte Markus die Langspielplatte „Kugelblitze und Raketen“. Von diesem Album stammt die ausgekoppelte Single „Ich will Spaß“. Sie wurde in der Bundesrepublik Deutschland zum Hit und begründete den Ruf von „Markus“ als einem der populärsten Interpreten der Neuen Deutschen Welle ().

Weitere Auskoppelungen waren „Schön sind wir sowieso“, „Kling, Klang Schicksalsmelodie“ und „Kleine Taschenlampe brenn'“, ein Duett, das Markus Mörl 1982 als Hauptdarsteller im Kinofilm „Gib Gas, ich will Spaß“ mit Nena präsentierte.

Nach dem Ende der Neuen Deutschen Welle gründete er 1985 zusammen mit dem Engländer Mark Jefferies die Band T.X.T. und hatte mit ihr in dem Song Girl's Got A Brand New Toy einen Platz-4-Hit in Italien, diesmal auf Englisch. Daneben veröffentlichte die Band den Titel Cold As Ice.

1987 trat Markus erneut als Solokünstler in Erscheinung und konnte mit „Irgendwann, irgendwo“ einen Achtungserfolg erzielen. Diesem folgte 1991 „1000 Kerzen werden brennen“.

Im Jahr 2004 trat er als Teilnehmer in der Comebackshow des privaten Fernsehsenders ProSieben auf.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Ähnliche Künstler

Features

API Calls