Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    7. Juli 1978 (38 Jahre alt)

  • Geboren in

    Nagasaki, Japan

MISIA (jap. ミーシャ, Mīsha), bürgerlich: Misaki Itō (伊藤 美咲, Itō Misaki); * 7. Juli 1978 in Fukuoka) ist eine japanische R&B-Sängerin. Sie brachte ihre erste Single Tsutsumi Komu Yō ni… 1998 unter BMG Japan heraus. Sie wechselte 2002 zu Rhythmedia Tribe, einem Sublabel von Avex Trax. Am 1. Mai 2007 ging sie wieder bei BMG Japan unter Vertrag.

Misia wurde am 7. Juli 1978 geboren. Ihre Eltern sind beide Ärzte und sie ist das jüngste von drei Kindern. Ihre besondere Stimme, die fünf Oktaven umfasst, entdeckte sie während einer privaten Musikstunde ihrer Schwester. In ihrer Schulzeit sang sie und spielte Trompete in einem Blasorchester und gewann mit der Hilfe ihrer Schwester kleinere Gesangswettbewerbe in Fukuoka. Bald darauf bekam sie Gesangsunterricht in Gospel und R&B und verlor mit der Zeit das Interesse an einer weiteren schulischen Laufbahn. Sie entschied sich gegen ein Studium an der Seinan-Gakuin-Universität und bemühte sich stattdessen mehr um ihre Musikkarriere.

Sie bekam einen Plattenvertrag bei Sony BMG Japan im Mai 1997 und nahm den Künstlernamen MISIA an, eine Kombination aus ihrem Namen Misaki und Asia. Sie debütierte mit der Single Tsutsumi Komu Yō ni… am 21. Februar 1998 und erreichte Platz 11 der Oricon Charts. Ihre zweite Single Hi no Ataru Basho verbesserte sich auf Position 9 und wurde zudem als Titelsong für den Film hood benutzt. Ihr erstes Album mit dem Titel Mother Father Brother Sister wurde am 24. Juni 1998 veröffentlicht und erreichte nach vier Wochen die Spitze der Charts. Im März 1999 wurde ihr der Titel Best New Artist of the Year bei den Japan Gold Disc Awards verliehen und zudem gewann ihr Debütalbum den Award für das beste Pop Album des Jahres.

Im Jahre 2000 nahm MISIA mit ihrer damaligen Lieblingsband Dreams Come True die Single I miss you ~Toki wo Koete~ auf, wobei sie den Text und Masato Nakamura als Leadsänger der Band die Melodie schrieb. Ihre Single Kokoro Hitotsu wurde 2003 als Titelsong für den Film Dragon Head verwendet. Ihre Single Namae no Nai Sora wo Miagete, die am 7. Juli 2004 veröffentlicht wurde, wurde für das Dorama Tenka genutzt. Daneben wurde ihr Song Tobikata wo Wasureta Chiisana Tori zur Titelmelodie für das Playstation 2 Spiel Star Ocean: Till the End of Time. Ihre Single SEA OF DREAMS war der offizielle Song zum 5. Jubiläum des japanischen Disneyland in Tokio. MISIA ist einer der Interpreten in Japan, die trotz ihres Erfolgs noch nie live bei einer Musikshow gesungen haben. 2004 war sie die einzige Sängerin, deren Tour allen fünf großen Domes Japans, wie dem Tokyo Dome erreichte.

Am 1. Mai 2007 wurde bestätigt, dass MISIA ihr Label avex trax verlässt und wieder zu ihrem früheren Label BMG Japan zurückkehrt, da ihre Verkaufszahlen stetig abnahmen. Am 4. Juli wurde dann ihre erste Single nach dem Labelwechel mit dem Titel Any Love veröffentlicht. Nachdem im Dezember 2007 ihre nächste Single Royal Chocolate Flush erschien, wurde ihr achtes Studioalbum EIGHTH WORLD im Januar 2008 veröffentlicht, das die Verkaufszahlen des letzten Albums übertraf.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls