Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1992 – heute (29 Jahre)

  • Gegründet

    Brownsville, Brooklyn, New York, New York, Vereinigte Staaten

  • Mitglieder

    • Billy Danze
    • Lil' Fame

M.O.P. (Mash-Out Posse, auch bekannt als „Em dot, O, dot, Pe“ oder auch „MO P“) ist ein amerikanisches Rap-Duo aus Brownsville, einem Stadtteil Brooklyns in New York City. Es besteht aus Lil' Fame und Billy Danzenie. Seit Juni 2005 ist das Duo Mitglied bei G Unit Records.

Mit ihren ersten drei Alben „To The Death“, „Firing Squad“ und „First Family 4 Life“ erwarben sich M.O.P. in der New Yorker Undergroundszene einen Namen.

Mit ihrem 2000 erschienenen Album „Warriorz“ (produziert von DJ Premier) schafften sie den Durchbruch. Das Album enthielt die Songs „Ante Up“ und eine Coverversion des Liedes „Cold As Ice“ von Foreigner.

Das nächste Album bzw. Mixtape „Marxmen Cinema“ folgte 2004 als Doppel-CD. Noch im selben Jahr erschien „Mash Out Posse“, das ein Rock- und Metal-Album gemischt mit Hip-Hop darstellt. Es wurde eher kritisch aufgenommen.

Im Juni 2005 wechselten sie zu G Unit Records. Über dieses Label, das auch 50 Cent betreut, wollten sie eigentlich im Mai 2006 ihr erstes Album herausbringen. Auch eine Kompilation zusammen mit Mobb Deep (ebenfalls bei G Unit) war im Gespräch. Nun erscheint ihr Album voraussichtlich 2007.

Ihr 2005 erschienenes Album bzw. Mixtape Salutes The St. Marxmen fand in der Szene sehr großen Anklang, nicht zuletzt wegen prominenter Unterstützung durch Rapgrößen wie Jay-Z. Kommerziellen Erfolg konnten M.O.P. mit diesem Album aber nicht erzielen.

Das bislang letzte Album „Ghetto Warfare“ erschien im Juli 2006 über „Copppertop Entertainment“ und enthält ältere Aufnahmen aus den Zeiten bei Roc-A-Fella-Records. Der Grund hierfür ist, dass das Album eigentlich schon um das Jahr 2003 erscheinen sollte. Der Erscheinungstermin wurde jedoch mehrmals verschoben, letztendlich sollte das Album gar nicht veröffentlicht werden.

Nach drei Jahren ohne Veröffentlichung verließ M. O. P. G-Unit Records aufgrund kreativer Differenzen. Dies bestätigte Laze Elliot, Manager der Brooklyn Crew, gegenüber einer Hip-Hop-Webseite. Die Trennung sei allerdings einvernehmlich verlaufen.

Kritiker meinen, ihre Musik entspreche nicht dem Geschmack der großen Mehrheit, allerdings ist das auch nicht die Absicht des Duos. Zitat: „Fuck the fame!I agree, fuck the fame/But i've got four words for ya: Don't fuck with (lil') Fame“ aus dem Lied „G-Building“ des bereits erwähnten Albums „Warriorz“. Deshalb sprechen ihre Texte vor allem die Probleme auf der Straße an und handeln nicht, wie viele andere Rap-Texte, von „heißen Mädchen“ und Geld.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls