Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Lunascape ist eine belgische Trip-Hop-Band, die in den 1990er Jahren von Kyoko Baertsoen und Walter Hilhorst gegründet wurde. Ursprünglich nannte die Gruppe sich Calyx, änderte ihren Namen aber, um Verwechslungen mit der Londoner Band gleichen Namens zu vermeiden.

Vor allem durch den Gesang von Kyoko Baertsoen wird Lunascape mit Sinead O'Connor, Cocteau Twins, Portishead, The Cranberries und Björk verglichen.

Die ersten beiden Alben Reflecting Seyelence (2002) und Mindstalking (2004) erschienen in Europa, gefolgt von Reminiscence (2005) in Nordamerika. Das aktuelle Album mit dem Titel Innerside wurde im Februar 2008 veröffentlicht. Eine limitierte Auflage dieses Albums enthält eine Bonus-CD Otherside mit 10 bisher unveröffentlichten Titeln.

Bandgeschichte
Baertsoen und Hilhorst trafen sich zuerst 1993 in der Brüsseler Fernseh- und Filmhochschule und begannen an kleineren Musikprojekten zu arbeiten. Im Jahr 1997 wurde ihre Zusammenarbeit unterbrochen, als Baertsoen zur Gruppe Hooverphonic stieß und sie auf einer Tournee durch Europa begleitete. Danach widmete sich Baertsoen wieder dem Projekt, das später Lunascape werden sollte.

Trivia
Teile aus Reflecting Seyelence sowie Baertsoen selbst sind im IMAX-Kinofilm Geisterschloss 3D (Haunted Castle) zu sehen und zu hören.

In Bakersfield (Kalifornien, Vereinigte Staaten) werden zwei Straßen nach Lunascape benannt: Lunascape Avenue sowie Kyoko Court.

http://www.lunascape.net/

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls