Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    2. Mai 1946

  • Geboren in

    Brooklyn, New York, New York, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    16. Februar 2015 (mit 68 Jahren)

Lesley Gore
geboren als Lesley Sue Goldstein

* 2. Mai 1946 in New York City
† 16. Februar 2015 in New York City

war eine US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin.

Sie war eine der bekanntesten Vertreterinnen der Girl-Group-Zeit der 60er Jahre.

Lesley gehörte zu den Sängerinnen, die mit ihrem ersten großen Hit auch gleich ihren größten haben: ihre erste Plattenaufnahme überhaupt, "It's My Party" kam im Mai 1963 in die Hitparaden. Dabei war dieser Erfolg eher zufällig. Sie sang in einer siebenköpfigen Studioband, die ihren ersten bezahlten Job in einem Hotel in Manhattan hatte. Dies hörte Quincy Jones, der zu diesem Zeitpunkt Produzent bei Mercury Records war. Es kam zu einem Vertrag und direkt zum ersten großen Erfolg.

Bis 1967 folgten knapp 20 weitere Hits. Zwangsläufig spielte Lesley auch in mehreren Teenie-Filmen und Fernsehserien mit. Dann war eine Zeitlang Pause, bis sie 1972 wieder eine LP auf den Markt brachte. Drei Jahre später erschien das auch von Quincy Jones produzierte Album "Immortality".

Gemeinsam mit ihrem Bruder, dem Oscar-Gewinner Michael Gore, schrieb sie z.B. Titel für den Spielfilm Fame.

Im September 1981 standen Dave Stewart und Barbara Gaskin mit einer Neuaufnahme von It's My Party in den Charts.

Mit 68 Jahren erlag Lesley Gore in einem New Yorker Krankenhaus den Folgen einer Lungenkrebserkrankung.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls