Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    2. April 1942

  • Geboren in

    Lawton, Comanche County, Oklahoma, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    13. November 2016 (mit 74 Jahren)

Leon Russell (eigentlich Claude Russell Bridges; * 2. April 1942 in Lawton, Oklahoma, USA) war ein US-amerikanischer Sänger, Songschreiber, Pianist und Gitarrist. Als begehrter Studiomusiker spielte Russell mit so verschiedenen Interpreten und Bands wie Jerry Lee Lewis, Phil Spector und den Rolling Stones. Seine Solokarriere umfasst die Genres Rock, Blues und Gospel.

Russell begann seine musikalische Karriere mit 14 Jahren, als er mit Ronnie Hawkins und Jerry Lee Lewis in Tulsa, Oklahoma, auftrat. Zwei Jahre später studierte er in Los Angeles bei James Burton Gitarre und spielte u. a. bei Glen Campbell.

Als Mitglied der Studiogruppe von Phil Spector war Russell an den Hits vieler Stars der 1960er beteiligt, darunter die Byrds, Gary Lewis und Herb Alpert. 1967 baute er sein eigenes Studio auf und produzierte sein erstes Soloalbum Look Inside the Asylum Choir. Er schrieb für Joe Cocker den Hit Delta Lady (1970) und organisierte dessen Tour Mad Dogs & Englishmen. Kurz darauf erschien sein zweites Soloalbum Leon Russell mit dem Hit A Song for You.

1971 trat Russell auf dem von George Harrison organisierten Konzert für Bangladesh auf. Er hatte zuvor mit B. B. King, Eric Clapton und Bob Dylan Aufnahmen gemacht, anschließend ging er mit den Rolling Stones auf Tour. Sein Soloalbum Carny erreichte Platz 2 der amerikanischen Charts.

1975 heiratete Russell Mary McCreary, die zuvor mit der Gesangsgruppe "Little Sister" bei Sly & the Family Stone mitgemacht hatte. Die beiden arbeiteten bei verschiedenen Alben zusammen. Seit 1979 wirkte Russell bei verschiedenen Projekten mit Willie Nelson zusammen. Russell brachte danach weitere Alben heraus, zuletzt zusammen mit seinen Töchtern Tina Rose und Sugaree Noel.

Im November 2009 begann Russell, zusammen mit Elton John und Bernie Taupin Songs für das Album The Union mit John zu schreiben, das am 22. Oktober 2010 erschien. 2011 wurde Russell in die Rock and Roll Hall of Fame (Kategorie „Sidemen“, Keyboard) aufgenommen. Ab dem 24. Juli 2011 war Leon Russell Vorband bei Bob Dylans Konzerten in den USA. Im September 2015 spielte er auf dem Lockn’ Festival in Arrington, Virginia, ein Konzert mit Stücken von der Mad Dogs & Englishmen-Tour zur Erinnerung an Joe Cocker mit der Tedeschi Trucks Band, Chris Stainton, Rita Coolidge und anderen Musikern der damaligen Tourband. Russell starb am 13. November 2016 im Alter von 74 Jahren in Nashville.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Ähnliche Künstler

Features

API Calls