Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

John Patton (* 12. Juli 1935 in Kansas City; † 19. März 2002 in Montclair, New Jersey) war ein US-amerikanischer Hardbop- und Soul-Jazz-Organist:

John Patton begann seine Karriere in den 1950er Jahren im Orchester von Lloyd Price als Pianist, wechselte dann zur Orgel. In den 1960er Jahren nahm er eine Reihe von Alben für das Blue Note Label auf und arbeitete dabei mit Lou Donaldson und Grant Green zusammen.

Sein Souljazz verarbeitete auch Elemente des modalen und des Free Jazz, verließ aber nie die Wurzeln dieses Genres. Patton schrieb klassische Titel wie „Funky Mama“ und „Along Came John“. In den späten 1960ern nahm er für das Blue Note Label Alben mit Künstlern wie Harold Alexander und George Coleman auf, wie Understanding und Accent on the Blues. Außerdem war er an Aufnahmen von Blue Note-Alben seiner Kollegen George Braith, Don Wilkerson, Art Blakey und Clifford Jordan und Lou Donaldson beteiligt. Mit dem Gitarristen Grant Green und dem Schlagzeuger Ben Dixon bildete Patton ein Trio.

Er setzte seine Aufnahmetätigkeit bis in die späten 1990er Jahre fort; Mitte der 1980er Jahre wirkte er noch an John Zorns Konzeptalben The Big Gundown und Spillane mit.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls