Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Der gebürtige Mosambikaner spielte zum ersten Mal mit 13 Jahren auf einer selbstgebauten Gitarre seines Cousins. Er brachte sich das Gitarrespielen selbst bei, indem er Jazz und Afrikanische Musik imitierte, die er im Radio gehört hatte. Seine ersten Auftritte hatte er bei Hochzeiten in südafrikanischen Townships.

Dludlus Karriere startete Mitte der 1980er Jahre in verschiedenen Bands aus Swasiland und Botsuana; er spielte dann bei McCoy Mrubata und begleitete auch Hugh Masekela, Miriam Makeba, Sipho Mabuse und Papa Wemba, arbeitete aber auch mit Winston Mankunku, Robbie Jansen und Victor Ntoni zusammen. 1993 spielte er auf dem Jazzfestival von Grahamstown mit Morris Goldberg, im Folgejahr mit Herb Ellis. 1996 trat er mit Courtney Pine auf dem Arts Alive Festival in Johannesburg auf.

Seit Mitte der 1990er Jahre leitet er eine eigene Gruppe. Die Musik zeichnet sich durch einprägsame Melodien aus; sein Gitarrenspiel ist von Wes Montgomery und von Pat Metheny beeinflusst. Großen Erfolg in Südafrika hatte Jimmy Dludlu im Jahr 2001 mit dem Titel Africa Africa zusammen mit Bebe Winnans.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls