Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    19. November 1976 (41 Jahre alt)

Jan Hegenberg (* 19. November 1976 in Witten) ist ein deutscher Musiker, der in seinen Liedern Themen aus dem Bereich E-Sport und 'World Of Warcraft" besingt. Er ist nach eigenen Angaben der „erste deutsche Counter-Strike-Sänger“. Hegenberg textet, komponiert und produziert seine Lieder selbst ohne die Unterstützung einer Plattenfirma.

Das Spielen auf der Gitarre brachte er sich selbst mit 11 Jahren bei, erlernte später das Keyboardspielen und fing mit 19 an zu komponieren.

Bis November 2005 verbreitete er seine Werke kostenlos im Internet und als Zeitschriftenbeilage. Er wurde damit zu einem der erfolgreichsten deutschen Künstler der freien Musikszene. Neuere Werke veröffentlicht er im Selbstverlag auf CD, die älteren können aber weiterhin kostenlos auf seiner Internetseite heruntergeladen werden.

Seine erfolgreichsten Hits sind u. a. „GPF suckt“ und „Cheater an die Wand“. Sie wurden bis jetzt jeweils über 300.000 mal heruntergeladen,der „Warcraft Song“ mehr als 230.000 mal und der „GPFsuckt SpecialRemix2003“ mehr als 180.000 mal. Sie erreichten ohne unterstützende Werbung oder Musikplacement in Radio und Fernsehen die Verbreitungszahlen, die bei der Verlagsmusik die Kriterien der Goldenen Schallplatte erfüllen. Insgesamt wurden alle seine Stücke, davon 18 Lieder - mehrere Internetradiosender- (u.a. von RauteMusik) und Clanhuldigungen - und ein Zusammenschnitt mehrerer Lieder, bereits über 2,5 Millionen mal von seiner Internetseite heruntergeladen.

Am 21. September 2005 erschien sein erstes Album „DEMOtape“ in der DVD-Ausgabe der Zeitschrift PC Action. Am 24. Oktober 2005 veröffentlicht Jan Hegenberg eine extended Version von „DEMOtape“ als Kauf-CD. Mit „DEMOtape“ trat er bereits in Dortmund und Siegen auf, eine Tour folgte vom 11. bis zum 30. März 2006.

In dem Internet-Film „The Cheat Report“ spielt Jan Hegenberg sein Lied „Cheater an die Wand“.Des Weiteren hat er einige Gastauftritte in der WoW-Soap „Allimania“ gehabt. Für eben dieses World of Warcraft-Hörspiel hat er zwei Songs, Der Horst rennt und Allimania komponiert.

Jan Hegenberg hat mittlerweile sein 1997 an der Ruhr-Universität Bochum begonnenes Biologie-Studium zu Gunsten der Musik aufgegeben.

Am 15. September 2006 erschien sein 2. Album Gamer sind geil, welches man über seine Internetseite bestellen kann. Zu diesem Album gibt es schon eine laufende Tour. In Bramsche am 28.10.2006 trat er das erste mal mit seiner Band "BAM" auf. "BAM" ist die Band die Jan Hegenberg bei einigen Lieder vom neuen Album begleitet (z.b. Gamer sind Geil oder Helden der Welt). Der Name "BAM" kommt von dem Video "Bam-Lee".

Jan moderiert derzeit auch seinen eigenen GamerPod(cast) bei iTunes. Außerdem betreibt er den "Radio Galaxy Games-Check" den man sich im Radio anhören kann, wo er Spiele testet und dann sein Urteil kund gibt.

2008 folgte dann sein Album "Bam", welches er nach der Gleichnamigen Band benannte.Mit vielen Remix's und einigen neuen Stücken bleibt er seiner Linie treu und komponiert frei von der Leber weg geniale wie auch eindringliche Texte mit stimmungsvollen Rhytmen.

Noch im Gleichen Jahr Veröffentlichte Jan Hegenberg das Album "Schlachtenlaerm", welches man auch im freien Handel erwerben kann. Für das neue Album hat Jan Hegenberg passend zu dem neuen WoW-AddOn "The Wrath Of The Lich King" den Song "Todesritter" komponiert, welcher Titel 1 auf dem Album belegt. Ein weiterer Titel des Albums ist "Der Heilär", welcher sich um das Spielgenre MMORPG dreht. Die restlichen Titel des Albums sind neue Mix-Versionen oder alte Lieder die man sich nun kaufen kann.

~Teilweise übernommen aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls