Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Jaded Heart wurden 1990 von Michael Müller, Axel Kruse, Dirk Bormann und dem Sänger Michael Bormann gegründet. Dirk Bormann verließ die Band nach der Veröffentlichung des ersten Albums Inside Out. Die folgenden Alben Slaves and Masters und Mystery Eyes spielte die Band mit verschiedenen Gastgitarristen ein. Auch live wurden Gastgitarristen herangezogen, bis man in Barish Kepic einen geeigneten Mitstreiter fand. Mit ihm ging Jaded Heart in die USA, um mit dem Produzenten und Axe-Mitglied Bobby Barth das Album IV einzuspielen. Dieses war das erste Album, welches auf einem professionellen Level produziert wurde und der Band weltweite Beachtung brachte.

The Journey Will Never End wurde in Deutschland von Tommy Newton (Helloween, Keeper of the Seven Keys) produziert. Dies war das erste Album mit Keyboarder Henning Wanner, welcher Chris Ivo nach IV ersetzte. Die Band trennte sich aufgrund persönlicher Differenzen Ende 2004 von Michael Bormann und fand in dem Schweden Johan Fahlberg einen Nachfolger. Das Album Helluva Time genießt Kultstatus. Barish Kepic stieg aus persönlichen Gründen nach der Veröffentlichung aus und Jaded Heart engagierten einen Freund, den heute in der Band Dragonforce Bass spielenden Frédéric Leclercq, als Gitarristen für die anstehende Europa-Tournee an. Als fester Gitarrist fand man einen anderen Freund in Stockholm. Peter Östros war von nun an der zweite Schwede in Jaded Heart.

Mit diesem „Line-Up“ wurden Sinister Mind, Perfect Insanity und 2013 Common Destiny eingespielt und diverse Tourneen in Europa als Headliner und als Support für Bands wie Rage, Doro, Axel Rudi Pell und Shinedown gespielt. 2013 ging es für Jaded Heart das zweite mal nach Japan um Common Destiny zu promoten. Common Destiny ist das erste Album auf dem Label Fastball Music. Das Album hielt sich wochenlang in den offiziellen DJ-Club Charts in Deutschland.

Während einer Tour durch Spanien und diversen Auftritten auf Sommerfestivals, so zum Beispiel dem Väsby Rock Festival in Schweden, begannen Jaded Heart an neuen Songs zu arbeiten und begaben sich schließlich im November 2015 ins Frankfurter Performance Studio. Im Frühjahr 2016 waren Jaded Heart mit ihrem 12. Album "Guilty By Design" (Massacre Records) zurück. Im März 2016 wurde das Video zum Song "Rescue Me" veröffentlicht, das Album folgte am 22. April.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls