Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1993 – heute (24 Jahre)

Horna ist eine finnische Black-Metal-Band. Der Name stammt aus dem Finnischen und kann als Hölle oder Abgrund übersetzt werden. Die vom Gitarristen Shatraug verfassten Texte sind ausschließlich in finnischer Sprache verfasst.

Geschichte

Die Band war 1993 von Shatraug und Moredhel (Jyri Vahvanen, der spätere Gründer von Battlelore) gegründet worden, als Schlagzeuger Gorthaur ein Jahr später hinzustieß. Dies bildete die Besetzung für die erste Demoaufnahme, die 1995 unter dem Namen Varjoissa (finnisch: "In den Schatten") erschien.

Ein weiteres Jahr später kam Nazgul zur Band, der besser bekannt unter seinem späteren Pseudonym Satanic Tyrant Werewolf ist. Später veröffentlichte die Band ihr zweites Demo Hiidentorni (Finnisch: "Turm der Dämonen"), welches später als Debütalbum wiederveröffentlicht wurde. Nach dem vierten Album Sudentaival (Finnisch: "Pfad der Wölfe") verließ Nazgul, wie vor ihm bereits Moredhel, die Band aus Mangel an persönlicher Motivation und um sich nun vollends seinem Soloprojekt Satanic Warmaster zu widmen.

Man fand einen Ersatz in Corvus, der bis zum heutigen Tag im Line-up enthalten ist. Der jetzige Leadgitarrist Saturnus fand sich im Jahre 2003. 2005 musste Gorthaur die Band aus persönlichen Gründen verlassen.

Während ihres Werdegangs wechselten Horna mehrere Male ihre Plattenfirma, wobei ihre Nebenveröffentlichen wie Split-CDs und EPs fast ausschließlich auf wiederum anderen Plattenfirmen erschienen.

Musikalischer Stil

Der Stil von Horna entspricht grundsätzlich dem Black Metal der „zweiten Welle“, so wie er auch von unter anderem Darkthrone gespielt wurde. Die Riffs sind im Allgemeinen ziemlich simpel. Allerdings haben Horna auch einen melodischen Einfluss, welcher sie vom eigentlichen Black Metal abspaltet. Trotzdem werden sie von Anhängern der Szene zumeist unter der Kategorie True Black Metal einsortiert.

NS-Vorwürfe

Hin und wieder wird Horna als politische Band dargestellt. Gründe hierfür könnten Vorurteile gegenüber der Musikrichtung als solche sein, sowie in der politischen Einstellung des Ex-Mitglieds Nazgul oder an Äußerungen der Band liegen. So nannte Shatraug in einem Interview als Einflüsse u. a. die rechtsextremen Bands Nokturnal Mortum und Temnozor und bekannte sich im Jahr 2001, noch bevor man sich von Nazgul trennte, offen zum Nationalsozialismus: „Ja, ich unterstütze ihn und von Warmaster kann ich das gleiche sagen. Meiner Ansicht nach bedeutet der Nationalsozialismus, stolz auf sein eigenes Erbe und sein eigenes Land zu sein, an die Waffenbrüder zu glauben sowie an jene Werte zu glauben, die jeden fremden Einfluss oder Religion ausschließen.“

Auf der offiziellen Homepage äußert sich die Band zu den Vorwürfen wie folgt: „Another lingering question is the accusations of being a political band. HORNA has never been and never to be a political band nor do any of the band lyrics have such content. We are satanist, heathen, BLACK METAL. What any ex-members might represent is not what we stand for. For once and all, may it be clear.“

Allerdings meinte Shatraug in einem 2006 geführten Interview: „Zurückblickend kann ich ehrlich sagen, dass sich an meinen Ansichten nicht viel geändert hat“. Darüber hinaus veröffentlichte er über sein Label Grievantee im selben Jahr die Doppel-LP „Blooddrenched Memorial 1994 - 2002“ der französischen NSBM-Band Kristallnacht.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls