Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Ghost (engl. ‚Geist‘) (Ghost B.C. in den Vereinigten Staaten) ist eine schwedische Heavy-Metal-Band aus Linköping. Die Mitglieder der Band treten maskiert und anonym auf und werden jeweils mit „A Nameless Ghoul“ (engl. ‚Ein namenloser Ghul‘) angegeben, lediglich der Sänger benutzt das Pseudonym „Cardinal Copia“.
Früher stellte er nacheinander drei Päpste in verschiedenen Kostümen dar. Diese trugen den Namen „Papa Emeritus“ (‚Emeritierter Papst‘) mit den Zahlen I-III für die jeweilige "Ära".

Die Band wurde im Jahr 2008 gegründet und veröffentlichte zwei Jahre später eine Demoaufnahme mit drei Liedern in Eigenregie, sowie eine 7"-Vinyl-Single mit den Liedern Elizabeth und Death Knell bei dem deutschen Plattenlabel Iron Pegasus Records. Der Text des Liedes Elizabeth wurde von der Legendenbildung um das Leben der ungarischen Gräfin Elisabeth Báthory inspiriert, Death Knell (engl. ‚Totenglocke‘) war schon auf der Demo enthalten und wurde für die Single erneut aufgenommen. Nach Vertragsunterzeichnung bei dem britischen Label Rise Above Records von Lee Dorrian erschien am 18. Oktober 2010 das Debütalbum Opus Eponymous in Europa. Auf diesem befinden sich inklusive zweier Instrumentalstücke neun Lieder, darunter auch die vier bisher veröffentlichten Stücke in (abermaliger) Neuaufnahme. Die Veröffentlichung in Nordamerika erfolgte am 18. Januar 2011 über Metal Blade Records, in Japan erschien das Album am 6. April bei Trooper Entertainment mit einer Coverversion des Beatles-Lieds Here Comes the Sun als Bonustitel.

Ihre ersten beiden Liveauftritte absolvierte die Band im Oktober 2010 auf dem Hammer-of-Doom-Festival in Würzburg sowie dem Live-Evil-Festival in London. Gemeinsame Auftritte mit Watain, Deströyer 666, In Solitude und Repugnant folgten. Im Sommer 2011 spielte Ghost auf mehreren Musikfestivals, darunter das Roadburn Festival in Tilburg, das Sweden Rock Festival in Sölvesborg und Maryland Death Fest in Baltimore. Letzteres war zudem der erste Auftritt der Band außerhalb Europas. Außerdem war die Band Vorgruppe bei einigen Konzerten der Bands Paradise Lost und Blood Ceremony auf deren jeweiliger Europatournee. Im September und Oktober war Ghost zusammen mit Enslaved und Alcest auf Tour durch die USA und begleitete ab November In Flames und Trivium auf deren Europatournee.

Am 15. Dezember 2012 übergab Papa Emeritus bei einem Konzert im schwedischen Linköping das Gesangsmikrofon an einen (ebenso anonymen) Nachfolger, der sich mit „Io sono Papa Emeritus secondo“ (ital.: „Ich bin Papa Emeritus der II.“) vorstellte. Das Album mit dem Titel Infestissumam erschien am 19. April 2013. Vorher war bereits eine Single veröffentlicht worden.

Nach einem absolvierten Auftritt auf dem Sonisphere Festival führte das Metal-Hammer-Magazin ein Interview mit einem der namenlosen Ghouls, in dem es hieß, dass man nach einem Nachfolger für Sänger Papa Emeritus II. suche. Als Grund nannte er persönliche Differenzen zwischen dem Sänger und dem Rest der Gruppe.

2015 erschien das Album Meliora, 2016 die EP "Popestar".
In einem Streit, der schießlich auch vor Gericht endete, trennten sich der Sänger und der Rest der Band. Ghost wird unter Regie des alten Sängers mit neu besetzten namenlosen Ghoulen weitergeführt.

In der neuen Formation und mit einer neuen Identität des Sängers, der sich ab sofort "Cardinal Copia" nennt, wurde im Juni 2018 das Album Prequelle veröffentlicht.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls