Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    25. Mai 1893

  • Geboren in

    Carroll County, Virginia, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    14. Juni 1968 (mit 75 Jahren)

Ernest V. „Pop“ Stoneman (* 25. Mai 1893 in Monorat, Virginia; † 14. Juni 1968) war ein US-amerikanischer Old-Time-Musiker. Stoneman war einer der ersten ländlichen Musiker, der mit seiner traditionellen Musik auf Schallplatte verewigt wurde.

Geboren und aufgewachsen im Carroll County im Bundesstaat Virginia, wurde Stoneman von seinem Vater und drei Cousins aufgezogen. In der Familie lernte er die meisten traditionellen Lieder der Blue Ridge Mountains, die er später einspielen sollte. Als junger Mann heiratete Stoneman und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Parallel dazu trat er für Freunde und Nachbarn als Musiker auf.

Nachdem Stoneman eine Platte des Hillbilly-Musiker Henry Whitter gehört hatte, wettete er mit seinen Freunden, dass seine Platten noch wesentlich besser klingen würden als Whitters. Er reiste 1924 nach New York City und bekam bei Okeh Records sofort einen Vertrag, da Old-Time-Musiker in den 1920er Jahren äußerst gefragt waren. Ende 1924 kam seine zweite Single "The Sinking of the Titanic" heraus und wurde zu einem großen Hit. Das Lied war eines der erfolgreichsten des ganzen Jahrzehntes und sollte zu Stonemans bekanntesten Stücken gehören. Bei seinen frühen Aufnahmen begleitete er sich selbst mit seiner Autoharp und einer Mundharmonika, später wechselte er zur Gitarre. Um 1926 gründete er mit Freunden und Nachbarn die Stringband The Dixie Mountaineers und wechselte zu Victor Records.

1927 erreichte Stonemans Karriere ihren Höhepunkt. Er war zum Top-Künstler Victors geworden und leitete unter anderem auch die berühmte Bristol Session, bei der die späteren Stars Jimmie Rodgers und die The Carter Family entdeckt wurden. Stoneman spielte weiterhin Platten ein; bis 1929 nahm er über 200 Stücke auf. Als die Weltwirtschaftskrise über den Globus hereinbrach, verlor Stoneman sein gesamtes Vermögen. Zusammen mit seiner Frau und seinen neun Kindern zog er nach Washington, D.C., wo er in ärmlichen Verhältnissen lebte. Mit Gelegenheitsarbeit und Auftritten als Musiker versuchte er seinen Lebensstandard erfolglos zu verbessern. Schließlich fand Stoneman nach der Wirtschaftskrise in einem Munitionsdepot dann doch wieder Arbeit.

In den späten 1940er Jahren begann Stoneman mit seiner ebenfalls talentierten Familie als The Stoneman Family wieder aufzutreten. 1956 bekam er seinen Beinamen „Pop“ und trat in der NBC Spiel-Show 'The Big Surprise' auf, bei der er 10 000 Dollar gewann. Nachdem Stoneman in Rente gegangen war, wurde er Mitglied in der Bluegrass-Band seiner Kinder, die sich jetzt The Stonemans nannte. 1965 erhielten sie einen Plattenvertrag bei MGM Records, wo sie Singles sowie Alben veröffentlichten. Zusammen moderierten sie eine eigene Fernsehshow und erlangten durch das Folk-Revival neue Berühmtheit. 1967 begann sich Stonemans Gesundheit langsam zu verschlechtern, trotz dessen spielte er weiterhin Stücke ein und trat während des Frühjahrs 1968 weiterhin auf.

Ernest Stoneman verstarb am 14. Juni 1968 im Alter von 75 Jahren. Er erhielt 2008 postum die größte Auszeichnung der Country-Musik; Stoneman wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls