Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    20. November 1946

  • Geboren in

    Nashville, Davidson County, Tennessee, Vereinigte Staaten

  • Gestorben

    29. Oktober 1971 (mit 24 Jahren)

Howard Duane Allman (* 20. November 1946 in Nashville, Tennessee; † 29. Oktober 1971 in Macon, Georgia), Slide-Gitarren-Legende, gilt als einer der besten Rock- und Blues-Gitarristen aller Zeiten.

Nachdem Duane Allman im Alter von etwa vierzehn Jahren von seinem Bruder Gregg die ersten Gitarrengriffe gelernt hatte, spielten die Brüder zusammen in verschiedenen Gruppen, wobei Duane seinen Bruder, was das Können auf der Gitarre anbelangt, schon bald übertraf. Dieser wechselte dann auch im Lauf der Zeit - neben seinem unverwechselbaren Gesang - zu Orgel und Klavier über; später, bei den Allman Brothers, sollte er auch das Gros der Stücke für die Gruppe komponieren.

1965 gründeten die Allman-Brüder die Band Allman Joys; 1967 folgte Hour Glass, von denen ein auf dem Album Duane Allman - An Anthology, Vol. 1 zu findendes sehr schönes B. B. King-Medley erhalten ist. Diese Band nahm während eines eher unerfreulichen Kalifornien-Aufenthaltes auch zwei später auf Doppel-LP veröffentlichte Alben auf, die sich allerdings beide (auf Veranlassung der Plattenfirma) lediglich auf Top-40-Niveau bewegen und wirklich absolut nichts von der späteren Virtuosität der Allman Brothers Band erahnen lassen. Duanes Kommentar in einem Radio-Interview mit Ed Shane: „We're not wanna talk about that!“.

1969 jammte Duane, der inzwischen nach Florida gegangen war, zwischen Sessions als Studio-Musiker für die Fame-Studios in Muscle Shoals, Alabama (u. a. für Aretha Franklin, Wilson Pickett und King Curtis) mit dem Schlagzeuger Butch Trucks, der Band des Gitarristen Dickey Betts und dem Schlagzeuger Jai Johanny „Jaimoe“ Johanson , und es wurde schnell klar, dass dies genau das war, was alle Beteiligten machen wollten. Nach einer denkwürdigen Jam-Session im Green House und dem Hinzukommen von Duanes Bruder Gregg aus Kalifornien war die Allman Brothers Band komplett. Neben Duane und Gregg Allman bestand die Band aus Dickey Betts , Berry Oakley sowie den beiden Schlagzeugern Jai Johanny Johanson und Butch Trucks .

In der Allman Brothers Band fand Duane endlich die Plattform für sein virtuoses Gitarrenspiel, bei dem die Virtuosität allerdings nie zum Selbstzweck wurde, sondern ganz der musikalischen Aussage diente. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Duane Allman ein Musterbeispiel an musikalischer Ökonomie war: Jede Note war an ihrem Platz; sowohl seine Improvisationen als auch sein Ensemblespiel waren von einer scheinbar mühelosen Perfektion.

Hervorzuheben sind hier auch die exquisiten Begleitfiguren, die Duane Allman zu dem Gesang seines Bruders Gregg beisteuerte. Insbesondere in den Live-Aufnahmen sind einige solcher Stellen zu finden, die wirkliche Perlen an auf den Punkt gebrachten musikalischen Statements sind.

Duane Allman nahm zusammen mit der Ur-Besetzung der Allman Brothers Band insgesamt vier Alben - davon zwei Doppelalben - auf. Beispiele, in denen die bereits weiter oben erwähnte Mühelosigkeit und eine unnachahmliche "Relaxtheit" zum Ausdruck kommt, sind insbesondere das auf dem allerersten Album "The Allman Brothers Band" zu findende "Dreams" sowie Live-Stücke wie "In Memory Of Elisabeth Reed", "Whipping Post" (zu finden auf "The Allman Brothers Live At Fillmore East") sowie die "Mountain Jam", die am selben Abend wie das Live-Doppelalbum aufgenommen und später - auf zwei Lp-Seiten verteilt - auf "Eat A Peach" veröffentlicht wurde. Neben den Alben der Allman Brothers Band wirkte Duane Allman auch auf dem epochemachenden "Layla"-Album von Eric Clapton/Derek & The Dominos mit.

Duane Allman verunglückte am 29. Oktober 1971 bei einem Motorradunfall in Macon tödlich, als er einem plötzlich ausscherenden Lastwagen ausweichen wollte. Postum wurde das zu seinem Lebzeiten begonnene Doppelalbum "Eat A Peach" vom Rest der Band fertiggestellt und veröffentlicht.

Nachdem ein Jahr nach Duanes Tod der Bassist der Gruppe, Berry Oakley, ebenfalls mit dem Motorrad an fast genau derselben Stelle wie Duane tödlich verunglückte, war dies das definitive Ende der Band in der Originalbesetzung. Bis zum heutigen Tag besteht die Allman Brothers Band - unterbrochen von mehr oder weniger langen Pausen - nach wie vor.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls