Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    6. Oktober 1968 (48 Jahre alt)

  • Geboren in

    Provins, Seine-et-Marne, Île-de-France, Frankreich

Der am 6. Oktober 1968 geborene französische Künstler Dominique Ané, genannt Dominique A, gilt als einer der Begründer der Nouvelle Scène Française und Aushängeschild dieser Bewegung, die einerseits die Tradition des Chansons bewahren will, aber andererseits neue Wege einschlägt. Dominique A betrachtete den klassischen Chanson als zu literarisch, ihm fehle es an musikalischer Spannung. Um den Chanson zu modernisieren, setzte er verstärkt auf den Einsatz von Computern und elektronischer Stilmittel wie Loops und Samples, ohne dass dabei die klassische Gitarre an Gewicht verlor.

Musikalischer Werdegang
Seine frühen Alben zeichnen sich dabei durch einen Minimalismus in der Vertonung aus. Der reduzierte Sound führte zu einer beklemmenden Atmosphäre, die durch den introspektiven Gesang und die Verwendung von Loops noch verstärkt wurde.
Schon früh konnte A in seinem Heimatland Erfolge feiern. Das Lied „Le Courage des oiseaux“ aus seinem Debütalbum „La Fossette“ wurde ein respektabler Underground-Hit. Den endgültigen Durchbruch erreichte er 1995, mit dem Duett (zusammen mit Françoiz Breut) „Le twenty-two bar“, einer Singleauskopplung des Albums „La Mémoire Neuve“.
Im Laufe der Jahre wurden seine Arrangements komplexer und der Sound rockiger. Der melancholische Grundcharakter seiner Lieder wurde zurückgedrängt, fröhlichere Töne eingeschlagen. Bei dem 2004er Album „Tout sera comme avant“ setzte er erstmals auf einen orchestraleren Sound, in dem Geigen, Gitarren und Computer zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen. Diesen Weg setzt er auf seinem letzten Album „L’horizon“ konsequent und überzeugend fort. Mit dem Label Le Pop hat zudem das Werk erstmals auch einen deutschen Verleger. Davor war das Gros seiner Alben in Deutschland nur als Import erhältlich.

Das Label Le Pop, das dem Sound der Nouvelle Scene verfiel, und die erfolgreiche Le-Pop-Samplerreihe herausgibt, hatte Dominique A schon auf dem ersten Werk der Reihe einem breiteren Publikum in Deutschland bekannt gemacht.

Dominique A arbeitet immer wieder mit anderen Künstlern zusammen wie zum Beispiel der erwähnten Françoiz Breut, seiner ehemaligen Lebensgefährtin, für die er einige Lieder schrieb, und Yann Tiersen, dem gefeierten Komponisten des Amélie-Soundtracks. Als Gast für die Aufnahmen zu dem Album "L'absente" ist A darauf als Gastsänger zu hören und steuerte auch eine eigene Komposition bei ("Bagatelle").

Discografie
La Fossette (1992)
Si Je Connais Harry (1993)
La Mémoire Neuve (1995)
Remué (1999)
Auguri (2001)
L’arrive (2002, best of)
Tout Sera Comme Avant (2004)
L'Horizon (2006)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls