Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

„Old School Policies“, so lautet der Titel des dritten Albums von Diskonnekted, aka Jan Dewulf, aus Belgien. Konzeptionell richtet sich dieses Werk gegen religiöse Fanatiker, Propaganda und konservative Politik. Musikalisch legt Mastermind Dewulf düsteren Future Pop, mit einigem zum Teil gewöhnungsbedürftigen Genre - fremden Akzenten dar.

Ja diese religiösen Fanatiker und konservativen Machtpolitiker können ganz schon nerven. Grund genug dem ganzen ein Album zu widmen, dass dachte sich wohl auch Jan von Diskonnekted. „Pray Vote Donate Buy” bläst zum Angriff und dies in recht angenehmer Weise. Future Pop mit leichten Industrial Anklängen und einer starken Melodie werden hier geboten. Bei „Prayer ” kommen unter anderem die Jungs von Al Kaida an die Reihe, musikalisch wiederum starker Future Pop. Bei den guten Nummern „Adrenaline” und „Storm” ist daraufhin Frank M Spinath von Seabound mit von der Partie und stärkt die Songs durch seine einprägsame Stimme zusätzlich. Ein weiterer sehr starker Track ist das fulminante Electro – Gewitter „Ten Years“. Etwas träge und unspektakulär entpuppen sich „Nu speak“ und „When I come to fall“. Eher der Kategorie „gewöhnungsbedürftig“ ist das experimentelle „Anger“ zugehörig. Unterstützt von einem gewissen „SMP“ wird hier Hip-Hop mit Electro/Industrial kombiniert. Leider nervt diese Nummer bereits nach kurzer Zeit. Also in meinen Augen: Experiment eindeutig misslungen!

Alles in allem ist „Old School Policies“ ein gutes Album mit viel Melodie und Passion. Ein zwei etwas mittelmäßige Songs und ein nach hinten losgegangenes Experiment sollte hier nicht zu sehr ins Gewicht fallen.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls