Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Devin Townsend musste nach eigenen Angaben neu erlernen, wie man Musik erschafft, da dies ohne Rauschmittel nur auf deutlich andere Weise funktioniere. Das Ergebnis dieses mehrjährigen Prozesses, den er als "sehr schwierig" beschreibt, ist das "Devin Townsend Project". Unter diesem Namen hat Townsend eine Serie von vier zusammenhängenden Alben angekündigt, die ursprünglich alle noch im Jahr 2009 erscheinen sollten.

Das erste dieser Alben trägt den Namen "Ki" und wurde in Deutschland am 22. Mai 2009 veröffentlicht. Da es laut Townsend Kontrolle thematisiert, klingt es deutlich zurückhaltender als Townsends bisherige Alben. Dass an einigen Stellen eine Spannung zwar musikalisch aufgebaut, jedoch nicht aufgelöst wird, ist laut Townsend ein wesentlicher Teil des Konzeptes. Es sei absichtlich so gestaltet, dass es viele auf früheren Alben basierenden Erwartungen nicht erfülle. Zum Konzept gehört daher auch, dass die auf "Ki" zu hörenden Gastmusiker Jean Savoie (Bass) und Duris Maxwell (Schlagzeug) bisher keine Musik im Metal-Bereich gespielt haben. Inhaltlich werden unter anderem erneut Abhängigkeiten thematisiert, so handelt das Lied "Trainfire" davon, vom Konsum von Pornographie loszukommen.

Das zweite Album der Serie, "Addicted", beschrieb Townsend als tanzbaren "Heavy Pop". Es richte sich an die Zuhörer, die Musik ohne Botschaft bevorzugen. Es soll laut Townsend musikalisch die Muster von kommerziell erfolgreichen Bands wie Nickelback aufgreifen, sich in den Texten aber gleichzeitig kritisch mit derartigen Mustern auseinandersetzen. Am Schlagzeug kommt erneut Ryan Van Poederooyen (Devin Townsend Band) zum Einsatz.

Als dritter Teil ist das Album "Deconstruction" geplant, das vor allem Fans von Strapping Young Lad ansprechen soll. Hier dient chaotischer und extremer Metal sowohl als Stilmittel als auch als Reflexionsgegenstand, ähnlich wie im zweiten Album der "Heavy Pop". Zeitgleich soll der vierte Teil der Serie, "Ghost", erscheinen. Im Gegensatz zu "Deconstruction" soll "Ghost" laut Townsend sein bisher "sanftestes" Album werden. Auf beiden Alben wird Townsend durch Gastmusiker unterstützt, so etwa auf "Deconstruction" von Schlagzeuger Dirk Verbeuren (Soilwork, Scarve, Aborted) und auf "Ghost" durch Flötistin und achtfache Emmy-Gewinnerin Kat Epple.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls