Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Deströyer 666 wurde 1994 von KK Warslut, Gitarrist der australischen Black-Metal-Band Bestial Warlust als Soloprojekt gegründet. Bereits im Mai desselben Jahres nahm der Musiker das Demo „Six Songs with the Devil“ auf, als Schlagzeuger fungierte Chris „Volcano“ Broadway von Abominator. 1995 kam Phil „Bulleater“ Gresik am Bass hinzu und die Band veröffentlichte die EP „Violence is the Prince of This World“ auf Modern Invasion. Mit dem Gitarristen Shrapnel und dem Schlagzeuger Ballistic „Coz“ Howitzer war 1996 das erste Line-up komplett und das Debütalbum „Unchain the Wolves“ erschien ebenfalls auf Modern Invasion. Die anschließende „Australian and Antichrist“-Tournee Ende 1996 war nach Bandangaben ein finanzielles Desaster.

1998 wurde Schlagzeuger Howitzer durch Jarro Deceiver ersetzt, als Sessionbassist auf ihren Live-Shows fungierte Ryan Marauder von Gospel of the Horns. Nach der Veröffentlichung des zweiten Albums „Phoenix Rising“ auf Season of Mist 1999 verließ Deceiver Anfang 2000 die Band. Der Posten des Schlagzeugers wurde zunächst mit Shane Rout von Abyssic Hate und dann mit Eric de Windt von den niederländischen Metalbands Sinister und Prostitute Disfigurement besetzt, bevor Anfang 2001 mit Mersus ein neuer Schlagzeuger gefunden wurde. Bereits 2000 hatte Bassist Phil „Bulleteater“ Gresik die Band verlassen, für ihn kam Simon Berzerker.

Es folgte 2002 eine Europatour mit Immolation und Deranged, in deren Anschluss Shrapnel und Berzerker in den Niederlanden bleiben mussten, weil ihre Visa abgelaufen waren und sie nicht mehr nach Australien ausreisen durften. Auch auf Grund der Tatsache, dass Schlagzeuger Mersus in Deutschland lebte, zog es die Band nun nach Europa. KK lebte zuerst in Eindhoven und später in Dänemark und Shrapnel in London. 2003 verließ Berzerker die Band, seinen Posten übernahm Anfang 2004 Matt, der in London lebte.

Bei der Produktion des dritten Studioalbums „Cold Steel…For an Iron Age“ kam es zu unvorhergesehenen Problemen mit dem Plattenlabel, die das Artwork nicht nach den Vorstellungen der Band umsetzte. Frustriert nahm die Band 2002 „Terror Abraxas“ auf und veröffentlichte es über das kleine niederländische Independent-Label Iron Pegasus Records. 2005 folgte eine Australien-Tour, 2006 die „Wolves Over America“-Tour durch die USA. Danach stand die Band wegen der räumlichen Entfernung zwischen den Musikern kurz vor der Auflösung, begann jedoch im April 2007, die Songs für ein neues Album zu schreiben. Ende 2008 konnten die Aufnahmen in Stockholm begonnen und Ende Februar 2009 abgeschlossen werden.

Das vierte Studioalbum "Defiance" erschien im Juli 2009, gefolgt von einer Tournee durch Europa und Nordamerika. Nach deren Abschluss begann die Band im Herbst 2010 mit dem Songwriting zum fünften Album mit dem Arbeitstitel Siege. Im Sommer 2012 gab die Band auf ihrer Webseite bekannt, dass Gitarrist Shrapnel aus persönlichen Gründen Deströyer 666 verlassen habe. Die Nordeuropa-Tournee im Herbst 2012 bestritt die Band mit verschiedenen Gastmusikern an Schlagzeug und Gitarre. In der Folgezeit absolvierte Deströyer 666 einige wenige Shows, unter anderem im Dezember 2013 beim Eindhoven Metal Meeting und auf dem Hellfest im Juni 2014.

Das fünfte Studioalbum "Wildfire" erschien am 26.Februar 2016.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls