Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

DJ Hell oder auch Hell (bürgerlicher Name Helmut Josef Geier, * 6. September 1962 in Altenmarkt an der Alz) ist ein erfolgreicher Techno- DJ und Produzent aus Deutschland.

Er wird vielerorts als musikalischer Pionier und Wegbereiter bezeichnet und findet in Presseberichten neben Sven Väth und Monika Kruse seit Jahren regelmäßig Beachtung. Hell ist Gründer und Inhaber von International Deejay Gigolos, einer erfolgreichen deutschen Plattenfirma für Elektronische Musik.

Laufbahn

Über Hells musikalische Anfänge ist wenig bekannt. Nach eigenen Aussagen fand er sich eines Tages mit Freunden als Instrumentalist unter 80er Jahre Electromusikern wieder. Seit 1983 war er als DJ tätig; erst im Club Libella, dann in München im Troja, im ARG, im Tanzlokal Größenwahn und in verschiedenen anderen Münchner Clubs und Hallen. Über New Wave, EBM, Electro und Hip-Hop gelangte er schließlich zu House und Techno.

Seine erste selbstproduzierte Single ("My Definition of House", auf R&S) wurde ein Clubhit. 1993 zog er nach Berlin und arbeitete für den Plattenladen Hardwax. Später lebte er kurze Zeit in New York und kehrte schließlich nach Bayern zurück.

Neben seiner Arbeit als DJ gründete er 1996 sein Label International Deejay Gigolos. Stilistisch ist die Musik bei Electro, House, Tech- House und Techno einzuordnen, mit Einflüssen von 80er Jahre Pop und Disco. Mit diesem Label haben bekannte Größen der Techno-, House- und Electroszene wie Jeff Mills, Dave Clarke, Tiga, Fischerspooner, Johannes Heil, Sven Väth, Miss Kittin, Anthony Rother und Laurent Garnier zusammengearbeitet. Hell trug nennenswert zum 80er Jahre Revival der deutschen und internationalen Clubszene bei. Ab 2000 betrieb er über mehrere Jahre seine Diskothek Villa im bayerischen Traunstein.

Seit Jahrzehnten ist DJ Hell Stammkunde im Münchner Plattenladen "Optimal", hier hört er sich regelmäßig Neuerscheinungen auf dem Vinyl-Markt an. "Oft weiß ich schon nach einer Umdrehung, ob die Platte zu mir passt oder nicht. Das geht nach Sounds und Informationen, die ich von der Platte bekomme", erzählt Hell. "Ich höre mir alle Musikrichtungen an, diese Anforderung stelle ich mir selbst. Es gibt natürlich auch Leute, die sich immer wiederholen. Für mich ist die große Kunst des DJings, dass man jede Nacht eine neue Komposition, eine neue Herangehensweise findet und nie formatiert seine Sachen ineinander klebt. Deshalb hab ich immer totales Chaos in meiner Kiste, damit man nie das Gleiche spielen kann. So ist jede Nacht anders."

Als DJ tourt Hell seit Jahren durch Städte in allen Teilen der Welt, wie z.B. New York, Tokyo, Barcelona, Belgrad, Moskow und Städte in Südasien. Er arbeitet unter anderem mit dem Playboy- Gründer Hugh Hefner zusammen. Seine Auftritte auf dessen Parties machten ihn zu einem gefragten Jet-Set Star. Allerdings begibt sich der DJ nur ungern in diese Rolle, da sie nicht seiner Grundeinstellung entspricht.

Privat

Helmut Geier besitzt eine Lizenz als Fussballtrainer und ist ein wichtiger Sponsor seines Heimatvereins in Altenmarkt. Seit 2006 wohnt Geier wieder in Berlin.

Clubnächte

DJ Hell gehört, genau wie Sven Väth, zu der Riege bekannter DJs, welche als Headliner die gesamte Clubnacht auflegen. Bei seinen seit 2004 in verschiedenen Münchener Clubs stattfindenden "Bavarian Gigolo Nights" bestreitet er beispielsweise zumeist ab 2:00 Uhr bis in die Morgenstunden das Programm selbst. Die Stilrichtungen können hierbei zwischen seinen verschiedenen Auftritten leicht variieren. Die musikalische Gestaltung fixiert sich nicht an festen Formatvorgaben, sondern wird in der Regel spontan festgelegt. Ende der 90er und Anfang der 2000er lag der Schwerpunkt eher auf Progressivem Techno mit 80er Jahre- und Disco- Einfluss.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls