Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Die meisten Rap-Fans kennen den Namen Döll vor allem in einem Duo-Zusammenhang: Zusammen mit seinem Partner Nomis veröffentlichte der Darmstädter MC anno 2011 eine LP namens „Alles im Kasten“, ein eigenwilliges, vielseitiges und vor allem dopes Album, das in einschlägigen Kreisen immer noch gern aus dem Regal geholt wird. Drei Jahre später ist Döll nun mit einem eigenen Projekt zurück: „Weit entfernt“ heißt seine von Kollege Schnürschuh, Brenk, Dexter, Sterio und Gibmafuffi produzierte Solo-EP – und die trägt ihren Namen völlig zurecht.

Döll war nämlich im wahrsten Sinne des Wortes „weit entfernt“. Sein Studium führte ihn vom heimischen Südhessen nach Spanien, wo er zwei Jahre verbrachte – plus zwei „Auslandssemester“ in Stuttgart. „Ein weiteres gemeinsames Album war zwar angedacht“, erklärt Döll. „Aber wie das nun mal so ist, wenn man zweitausend Kilometer voneinander entfernt lebt, war das nicht so einfach.“ Der ursprüngliche Plan, das zweite Album zum Großteil aus Solo-Tracks der beiden bestehen zu lassen, ging letztendlich nicht auf – und Döll entschloss sich, eine eigene EP aufzunehmen.

Die sechs Stücke auf „Weit entfernt“ unterscheiden sich dann auch deutlich von seinem Schaffen im Crew-Verbund: der Boombap-Sound ist souliger, die Stimmung nachdenklicher, die Texte persönlicher – so beschäftigt sich zum Beispiel „Was mir auffällt“ eindringlich und im besten Sinne des Wortes deep mit einer Beziehung. „Wenn man zu zweit Musik macht, macht das natürlich sehr viel Spaß, aber es ist letztendlich doch immer eine Kompromisslösung. Die Herangehensweise ist alleine einfach eine ganz andere, man ist viel freier. Die EP dreht sich jetzt eben um Dinge, die mich ganz persönlich beschäftigen. Und aus meiner Perspektive ist die EP auch mein erstes Lebenszeichen als Solo-Künstler.“

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls