Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1984 – heute (36 Jahre)

  • Mitglieder

    • Ben Volpeliere-Pierrot
    • Julian Godfrey Brookhouse
    • Michael Drummond

Curiosity Killed the Cat war eine vom Funk beeinflusste britische Popgruppe, die insbesondere in der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre Erfolge feiern konnte. Das Quartett bestand aus dem Sänger Ben Volpeliere-Pierrot, dem Schlagzeuger Miguel „Migi“ Drummond, dem Bassisten Nicholas „Nick“ Thorp und dem Gitarristen Julian Godfrey Brookhouse.

Die Gruppe erlangte erste Aufmerksamkeit, als Andy Warhol, der sich als Fan bekannte, mit ihnen am Musikvideo zu ihrer Debütsingle „Misfit“ (1986) mitwirkte. Trotzdem scheiterte die Single damals knapp am Sprung in die Top 75. Mit der zweiten Single „Down to Earth“ (GB #3, DE #32) und dem dazugehörigen Album Keep Your Distance (GB #1, DE #19) schaffte die Gruppe den Durchbruch, im Fahrwasser schaffte ein Re-Release von „Misfit“ den Sprung in die britischen Top 10.

Gleichzeitig waren Curiosity Killed the Cat Aufmacher in diversen britischen Musikzeitschriften; optisch richteten sie sich mehr als andere stilverwandte Gruppen (u.a. Level 42, Johnny Hates Jazz, Living in a Box) an eine weibliche Zielgruppe. Markenzeichen des Sängers, der in der Presse als „Bendy Ben“ oder „Boozy Ben“ bezeichnet wurde, war eine rückwärts aufgesetzte Fischermütze in der Gestalt ähnlich einer Baskenmütze.

Ihr zweites Album Getahead, erschienen im Jahr 1989, konnte nicht an den großen Erfolg von Keep Your Distance anknüpfen (GB #29), doch als die Hip-Hop-Gruppe De La Soul einen Sample aus der Single „Name and Number“ (GB #14) für ihren Hit „Ring Ring Ring (Ha Ha Hey)“ (1991) verwendete, erlangte die Gruppe Bekanntheit in der Hip-Hop-Welt.

Nach dem eher mäßigen Erfolg des zweiten Albums und dem Reinfall der Single „First Place“ (GB #86) verließ Bassist Thorp die Gruppe, gleichzeitig wurde der Name auf Curiosity gekürzt. Unter dem Namen brachte die damals nur noch zu dritt bestehende Gruppe 1992 eine Coverversion des Liedes „Hang On In There Baby“ des Soulsängers Johnny Bristol heraus, die wieder an ihre ersten Erfolge anknüpfen konnte (GB #3, DE #42). Trotzdem konnten zwei weitere Singles, ebenfalls Coverversionen von Songs, das Potential nicht nutzen und erreichten enttäuschende Spitzenplatzierungen, was darin resultierte, dass das dazugehörige Album lediglich in Japan veröffentlicht wurde und in ihrer Heimat Großbritannien nie in Erscheinung trat. Zwei Jahre danach löste sich die Gruppe auf.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls