Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Geburtstag

    21. Juli 1966 (51 Jahre alt)

  • Geboren in

    Bietigheim-Bissingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Chris Maico Schmidt aka Mike S. (eigentlich Chris-Maico Schmidt, * 21. Juli 1966 in Bietigheim) ist ein deutscher Techno-DJ und -Produzent.
Leben
Er legte das erste Mal mit 15 Jahren als DJ auf. 1991 wandte er sich beeinflusst von Produzenten wie Tyree Cooper, Frankie Knuckles oder Paul Simpson der Musikrichtung Techno-House zu. Bis Ende 1993 legte er in diversen Clubs in der Region Stuttgart auf, u. a. in den Discotheken Skylab, Oz und Splash.
Bis Ende 1993 legte er in diversen Clubs in der Region Stuttgart auf, u. a. in den Discotheken Skylab, Oz und Splash.
1994 war er freitags Resident-DJ in der Diskothek Cave Club in Salzburg. Zwischendurch war Mike S. Mitbegründer und Teilhaber der Stuttgarter Filiale der Plattenladen- und Clubwear-Kette Delirium, sowie Mit-Besitzer des Plattenlabels Suspect Records. Es folgten zahlreiche Plattenproduktionen mit unterschiedlichen Partnern (siehe Diskographie), unter anderem auf dem Label Harthouse.
Als DJ trat er zudem in Clubs wie dem Berliner Tresor, dem Zürcher Oxa sowie dem Omen und dem Dorian Gray in Frankfurt am Main auf.
Ende 1996 zog er nach Köln, wo er den Radiosender Evosonic (der von 1997 bis Ende 1999 sendete) von Beginn an maßgeblich mitgestaltete. Er fungierte dort als Geschäftsführer und Programmchef, außerdem war er als Musikredakteur für eigene Radioshows verantwortlich (unter anderem die Satiresendung „Ohne Flax“ und die Shows „MikeLike“ und „Backfisch“). Mit Evosonic zog er 1998 nach München.
Seit Anfang 2002 lebt Chris Maico Schmidt aka Mike S. wieder in Köln. Als Dozent unterrichtet er dort bei der Vibra DJ School.
2012 feiert er mit 2 Releases sein „ Comeback“ als Produzent!
Zum 30. Jubiläum von Harthouse, 2013, wird ein weiteres Kapitel von seinem Projekt „Cybordelics“ und „Adventures of Dama“ geschrieben. Dieser Klassiker der Techno-Geschichte erstrahlt in einem neuen Gewand. Verschiedene Remixer und auch er selbst, nahmen sich die 20 Jahre alten Sounds zur Brust und interpretierten sie neu.
2016 erscheint neben zahlreichen Remixen seine erste Solo LP. 18 Monate arbeitete er an 11 Tracks, die nun zusammen auf dem Album "Two Point Zero" erscheinen….

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls