Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Buddy Wayne Knox (* 20. Juli 1933 in Happy, Texas; † 14. Februar 1999 in Bremerton, Washington) war ein US-amerikanischer Sänger und Songwriter, der vor allem durch seinen Rockabilly-Nummer-Eins-Hit „Party Doll“ bekannt wurde.

Knox wurde in der kleinen Bauerschaft Happy in Texas geboren. Schon als Kind lernte er, Gitarre zu spielen. Als Teenager gründete er mit einigen Freunden von der High School eine Band, die sie Rhythm Orchids nannten. 1956 traten sie in einer Hörfunksendung gemeinsam mit dem ebenfalls aus Texas stammenden Roy Orbison auf, der ihnen vorschlug, den Musikproduzenten Norman Petty in seinem Studio in Clovis (New Mexico) aufzusuchen.

Knox und seine Band nahmen in Pettys Studio drei Lieder auf. Eins davon war „Party Doll“, das er gemeinsam mit seinem Bassisten Jimmy Bowen geschrieben hatte. Die Aufnahme wurde auf Roulette Records veröffentlicht und löste am 30. März 1957 Tab Hunters „Young Love“ an der Spitze der US-Hitparade ab.

Mit „Rock Your Little Baby to Sleep“ und „Hula Love“ hatte er zwei weitere Top-20-Hits in den USA. In Großbritannien brachte er 1962 die Single „She's Gone“ in die Top 50. Obwohl sich seine weiteren Erfolge nicht in den Hitparaden niederschlugen, wurde er in die Rockabilly Hall of Fame aufgenommen.

Buddy Knox war Raucher und starb 1999 an Lungenkrebs. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Dreamland Cemetery in Canyon (Texas).

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls